Red Notice

2021 | Starttermin: 12.11.2021 - Digital

  • 3.745 / 5
  • Action
  • 116 min
Stilvoll zu rauben, ist eine Kunst! Den Täter zu fangen, ein wahres Meisterwerk. Besonders, wenn die gesuchte Diebin (Gal Gadot) eine der berüchtigtsten Kunsträuberinnen der Welt ist. Für den FBI-Profiler und Agenten John Hartley (Dwayne Johnson) eine große Herausforderung, die ihm bei seinem Ehrgeiz packt. Allerdings muss er feststellen, dass er gegen die clevere Kriminelle allein keine Chance hat. Hilfe holt er sich von dem Profi Nolan Booth (Ryan Reynolds), der genau weiß, wie das Spiel mit dem Raub und Betrügen funktioniert. Zusammen wollen sie die Diebin auf frischer Tat ertappen, doch die Jagd scheint jedes Mal aufs Neue ins Leere zu laufen. Kann John seinem unfreiwilligen Partner vertrauen oder spielt der Trickbetrüger ein falsches Spiel mit dem FBI-Agenten? Tatsache ist, dass der nächste Schritt auf dieser Mission mit Bedacht und Vorsicht gesetzt werden sollte.

Besetzungen

John Hartley

Dwayne Johnson

Nolan Booth

Ryan Reynolds

Sarah Black / The Bishop

Gal Gadot

Inspector Urvashi Das

Ritu Arya

Sotto Voce

Chris Diamantopoulos

Tambwe

Ivan Mbakop

Director Gallo

Vincenzo Amato

Security Chief Ricci

Rafael Petardi

Souvenir Stand Owner

Seth Michaels

Gelato Truck Driver

Sebastien Large

Museum Reporter / Italian VIP

Guy Nardulli

Moped Tourist

Andrew Hunter

Bali Van Driver

George Tsai

Exhausted Film Director in Bar

Rawson Marshall Thurber

Prison Guard Sergeant

Anthony Belevtsov

Drago Grande

Daniel Bernhardt

Lead Guard

Yosef Podolski

Intelligence Analyst

Alexander Perkins

Old Tech

Joseph A. Garcia

Young Tech

Nathan Theis

Head Waiter

Gonzalo Escudero

Mongolian Captain

Tom Choi

Officer on Yacht

Nick Arapoglou

Opening Narrator (voice)

Robert Clotworthy

Tower Guard

Martin Harris

Aranoub Magdy

Ethan Herschenfeld

Ed Sheeran (uncredited)

Ed Sheeran

Prison Captain

Steve Eifert

Bewertungen

Samuel
@the_ruck
Naja, jedem ist wohl allein durch die Darsteller klar was für einen Film man hier bekommt. Denn Dwayne Johnson und Ryan Reynolds spielen wie auch in gefühlt jedem anderen Film sich selbst. Gal Gadot taucht dabei ein paar mal auf und ist einfach nur die Badass Bösewichtin, doch der Fokus des Filmes liegt viel mehr zwischen Ryan Reynolds und Dwayne Johnson. Wie auch zu erwarten bei dem „teuersten Netflix Film“ stimmt bei der Qualität des Filmes so gut wie alles, auch wenn man manchmal den Greenscreen deutlich erkennen kann, ich sage nur Stierkampf Szene. Vermutlich weil das meiste Budget für die Darsteller drauf gegangen ist. Über die Handlung kann man auch viel Negatives sagen, doch eigentlich schaut sich keiner den Film wegen der Handlung an. Die Witze und die Komik des Filmes muss man mögen, vor allem den Humor von Ryan Reynolds und ich muss wirklich sagen, dass sogar ein paar witzige Szenen in dem Film enthalten sind mit ein paar Anspielungen, doch im Großen und Ganzen gibt es lustigere Filme vom Regisseur Rawson Marshall Thurber. Zudem merkt man wirklich, dass viele Momente und Gags aus anderen Filmen abgeschaut wurden. Das offensichtlichste Beispiel wäre die „Fünf Sekunden Regel“ Szene die seltsamerweise sehr der Guardians of the Galaxy Szene ähnelt in der Peter Quill den Infinity Stone fallen lässt. Jeder der die beiden Filme gesehen hat, weiß was ich dabei meine. Der Soundtrack ist meiner Meinung nach auch vollkommen austauschbar. Auch wenn das jetzt ziemlich negativ geklungen haben muss, ist der Film keinesfalls schlecht, denn wer eine halbwegs lustige Actionkomödie mit vielen bekannten Gesichtern sucht, wird hier nicht enttäuscht. Das Ende hat mich dann doch ein wenig überrascht und den Film etwas aufgewertet. Zusammengefasst kann man also sagen, dass der Film ohne jeden Zweifel seine Schwächen hat, doch für das was der Film sein will, nämlich eine spaßige Actionkomödie die man nicht zu sehr hinterfragen sollte, ist er nicht einmal so schlecht. Übrigens werden auch alle „Dwayne Johnson im Jungel“ Fetischisten in Red Notice befriedigt.
scr
matthias
@mattder
hat was james bond und indina Jonas. Handlung war ausbaufähig und Schauspielerisch habe auch schon bessere gesehen für zwischendurch ok aber kein Highlight.
scr
Philipp
@achillow
Habe mich ordentlich unterhalten gefühlt. Es war aber wahrhaftig auch nichts besonderes. Für einen entspannten Abend auf der Couch bei dem man sowieso nicht weiß, was man schauen ists aber absolut okay.
scr

Siehe dir weitere Bewertungen in der App an und teile deine eigene Meinung.

Vielleicht gefällt dir auch...

Diese Webseite benutzt Cookies für Werbezwecke, Funktionen und weitere Zwecke. Mehr InfosOK