Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Top 5 Tuesday – die erfolgreichsten Weihnachtsfilme

© 20th Century Fox

Diese Woche sind beim Top 5 Tuesday passend zu Weihnachten die erfolgreichsten Weihnachts-Kinofilme aller Zeiten unser Thema!

5. Platz: Family Man – $124.745.083 (DE $1.559.853)

© Universal

Family Man kam am 15.10.2009 in die deutschen Kinos.

Wall-Street-Playboy Jack Campbell steht auf dem Gipfel seines Erfolges. Dies ändert sich schlagartig, als er am Weihnachtsabend einen Überfall vereitelt. Denn zur „Belohnung“ erwacht er am Morgen danach in einem anderen Leben – exakt dem Leben, das er geführt hätte, wäre ihm nicht seine Karriere wichtiger gewesen: Als Familienvater an der Seite seiner College-Liebe in New Jersey. Nachdem der erste Schock überwunden ist, beginnt Jack, sich allmählich wohl zu fühlen. Bis ihm das Schicksal erneut eine brillante Karriere verspricht…

 

4. Platz: Liebe braucht keine Ferien – $205.850.134 (DE $16.123.230)

© Columbia / Universal

Liebe braucht keine Ferien kam am 25.12.2006 in die deutschen Kinos.

Sitzengelassen, Enttäuscht, Hintergangen. Das dürfte auf den ersten Blick wohl alles sein, was die urbane Medienfrau Amanda aus Los Angeles und die Londoner Journalistin Iris aus der englischen Provinz verbindet. Dennoch bringt sie die Suche nach absolut männerfreien Weihnachtsfeiertagen und zwei Wochen Erholung für den emotionalen Haushalt zusammen und auf die gleiche Lösung: ein Wohnungstausch auf Zeit. Sie tauschen die Seiten des Atlantiks, Häuser, Autos und irgendwie ihr Leben. Nur damit, dass der Tapetenwechsel auch für eine neue Liebe sorgt, hätten sie nie gerechnet. Neben der Begegnung mit regionalen Gepflogenheiten wartet so in England der unwiderstehliche Charme Grahams auf Amanda während Iris in Amerika von Miles‘ herzlichem Ungestüm verführt wird.

 

3. Platz: Tatsächlich … Liebe – $245.203.167 (DE $14.402.665)

© Universal

Tatsächlich … Liebe kam am 20.11.2003 in die deutschen Kinos.

In der Vorweihnachtszeit schlagen die Gefühlswellen hoch. So verspürt etwa Englands Premier eine unziemliche Zuneigung zu einer Mitarbeiterin, zwei Pornodarsteller müssen ihre Schüchternheit überwinden und ein verstörter Schriftsteller findet erst in der Ferne sein Glück. Eine junge Werberin trifft in Beziehungsdingen immer die falschen Entscheidungen, während eine frischgebackene Ehefrau die Liebe des besten Freundes ihres Mannes entfacht und ein trauriger Witwer die Liebe erst (wieder) lernen muss.

 

2. Platz: Kevin – Allein in New York – $358.994.850 (DE $23.404.837)

© 20th Century Fox

Kevin – Allein in New York kam am 9.12.1992 in die deutschen Kinos.

Und wieder ist Weihnachten bei der Familie McCallister, wieder ist Ferienstimmung angesagt – diesmal soll’s ins sonnige Florida gehen. Aus den Erfahrungen des chaotischen letzten Jahres hat man gelernt; diesmal kann alles verlorengehen – wenn nur Kevin mit am Flughafen ist. Doch es kommt, wie es kommen muß: Die Familie sitzt in der Maschine nach Florida und Kevin gerät auf den Flieger in die Stadt mit der Statue. Das ist ein Heidenspaß für den liebenswerten frechen Bengel, denn New York ist eben immer noch DIE Stadt überhaupt. Eine schöne Bescherung für den kleinen Kevin – wenn da nicht die “nassen Banditen” wären, die ausgerechnet zur gleichen Zeit ihr unfreiwilliges Zuhause verlassen haben, um in der Stadt der Städte ihr neues, fieses Glück zu suchen. Und die beiden sind noch immer mächtig sauer auf den gewitzten Jungen aus Chicago.

 

1. Platz: Kevin – Allein zu Haus – $476.684.675 (DE $34.406.183)

© 20th Century Fox

Kevin – Allein zu Haus kam am 16.01.1991 in die deutschen Kinos.

Schon lange hat die Familie McCallister den Urlaub in Europa geplant, und alle sind bereit, am nächsten Morgen endlich loszufliegen. Doch leider verschlafen alle, und alles wird sehr hektisch und unübersichtlich, weil sie das Flugzeug nicht verpassen wollen. Irgendwo über dem Atlantik stellen sie fest, dass sie Kevin, den jüngsten Sohn der Familie, zu Hause vergessen haben. Und der muss nun alleine klar kommen, und das Haus gegen Einbrecher und böse Nachbarn verteidigen.

 

Stefan’s Weihnachts-Tipp: Schöne Bescherung

© Warner Bros.

Schöne Bescherung kam am 14.11.1990 in die deutschen Kinos.

Der Tannenbaum glänzt im Lichterschein. Die Familie singt im heimeligen Wohnzimmer. Ein Traum von Weihnachten. Aber eben nur ein Traum. Wie in jedem Jahr veranstalten Clark Griswold und seine Familie ein weihnachtliches Truthahnessen. Für diesen Tag hat Clark nur einen Herzenswunsch: Er möchte ein paar besinnliche Stunden verbringen. Das klingt nicht unbescheiden, ist aber angesichts der tolpatschigen Art, mit der er in der Vergangenheit stets für das perfekte Chaos sorgte, ziemlich optimistisch. Nicht nur deshalb sieht seine liebreizende Gattin Ellen dem “Fest der Liebe“ eher mit gedämpfter Vorfreude entgegen. Zu Recht, denn kaum hat Clark im Gewirr der Lichterketten den Durchblick verloren, steht sein abgebrannter Cousin Eddie samt Anhang vor der Tür. Spätestens jetzt kann man die stille Nacht getrost vergessen….

 

Welcher dieser Filme ist Euer Favorit? Überrascht Euch die Reihenfolge, hättet Ihr noch einen anderen Film erwartet? Schreibt es uns in die Kommentare!

Weitere News

Kommentare

Noch keine Kommentare hinterlassen. Lade dir die App runter und teile deine eigene Meinung.