Veröffentlicht am 2 Kommentare

Charakteranalyse Stiles Stilinski aus Teen Wolf

© MTV

Vielschichtige Charaktere sind wichtig, aber leider nicht immer vorhanden. Wir analysieren für Euch jede Woche die bekanntesten und beliebtesten Figuren aus Filmen und Serien, wobei wir nur auf die Handlung eingehen, wenn sie zur Erklärung unserer Eindrücke dienen. Achtung, Spoiler!

Davon handelt die Serie
Teen Wolf ist eine US-amerikanische Teen-Drama-Serie, die von 2011 bis 2017 ausgestrahlt wurde. Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Film Teen Wolf aus dem Jahr 1986. In der Serie geht es um Scott McCall, einem High School Schüler, der nach einem Werwolfbiss selbst zu einem Werwolf wird. Dadurch ändert sich sein Leben drastisch und er muss lernen mit seiner neuen Identität klar zu kommen. Dazu kommen viele Gefahren, vor denen er seine Stadt beschützen muss.

Wer ist Stiles Stilinski
Stiles Stilinski, dessen echten Vornamen „Mieczyslaw“ erst in der sechsten Staffel offenbart wird, ist Scotts bester Freund. Er ist der Sohn des Sheriffs und Teil des Lacrosse Team, jedoch nicht sehr gut darin und daher meistens auf der Ersatzbank. Er ist derjenige, der sich zuerst und am meisten in die Mythologie einarbeitet.

Stiles Herkunft
Stiles, gespielt von Dylan O’Brien, ist der Sohn von Claudia und Noah Stilinski, dem Sheriff der Stadt. Als Kind konnte er seinen Namen nicht richtig aussprechen und so entstand sein Spitzname „Mischief“, was so viel wie Unfug bedeutet. Schon seit Kindheitstagen sind Scott McCall und Stiles beste Freunde. Als Stiles noch ein Kind war, erkrankte seine Mutter an Demenz. Mit Fortschreiten der Erkrankung litt sie immer mehr unter Wahnvorstellungen und glaubte, dass Stiles sie töten wollte. Sie griff ihn sogar mindestens einmal gewaltsam an, was bei ihr zu einer starken Paranoia und Dissoziation führte. Als Stiles zehn Jahre alt war, verstarb sie während einer Behandlung in Anwesenheit von Stiles. Sein Vater war gerade bei der Arbeit und daher musste er es alleine erleben.

Der Verlust der Mutter sorgte dafür, dass sich Noah und Stiles sehr nahe kamen und gegenseitig halfen, den Tod zu überwunden. Für einige Zeit litt Stiles unter Angstzuständen und Schlafwandel, die jedoch wieder verschwanden. Noah rutschte beinahe in eine Alkoholsucht ab, konnte den Konsum jedoch noch rechtzeitig einschränken. Dennoch bekam Stiles das Ringen seines Vaters mit. Der Jeep, den Stiles immer fährt, gehörte früher seiner Mutter und war ein Geschenk seines Vaters.

Stiles Entwicklung in der Serie
Da Stiles einer der Hauptcharakter ist, entwickelte er sich selbstverständlich im Laufe der Serie sehr stark. Einige besonders bemerkenswerten, charakterformenden Momente werden hier genannt.

Peter Hale bot Stiles in Staffel 1 als Belohnung an, ihn zu verwandeln, was er jedoch ablehnte. Das tat er, obwohl er sich schon manchmal danach gesehnt hat, Kräfte zu besitzen.

In der zweite Hälfte von Staffel 3 ergriff ein Nogitsune-Geist Besitz von ihm und veranlasst ihn dazu, mehrere Verbrechen zu begehen, bei dem einige Menschen verletzt oder sogar getötet wurden. Obwohl er nichts dafür kann, plagen ihn die Schuldgefühle noch sehr lange. Als der Nogitsune besiegt ist, widmet er sich wieder seinen üblichen Ermittlungen und lenkt seine gesamte Aufmerksamkeit darauf. In Staffel 4 kommt mit Malia zusammen, doch sie trennen sich in Staffel 5 wieder.

In der Staffel tötet er versehentlich einen Jungen namens Donovan, der ihn angegriffen hatte. Das sorgt für einen Bruch zwischen Scott und Stiles und ihre Freundschaft wird daraufhin sehr geprüft. Irgendwann vergibt Scott ihm und sieht ein, dass es Selbstverteidigung war. Stiles hilft Lydia aus der Eichenhaus-Anstalt zu retten und Malia sich gegen den Wüstenwolf zu wehren. In Staffel 6a folgt er den Schritten seines Vaters und geht zur Polizei. In dieser Staffel kommen Stiles und Lydia nach Jahren auch endlich zusammen.

Stiles Persönlichkeit
Stiles Persönlichkeit lässt sich am besten als ängstlich, hyperaktiv und neugierig beschreiben. Wir lernen ihn kennen, als er auf dem Kopf von einem Dach herunterhängt und irgendwas von einer Leiche erzählt. Dieser erste Eindruck sagt schon viel über Stiles Persönlichkeit aus. Auch wenn er zu Beginn eher einen witziger Sidekick zu dem Hauptcharakter Scott darstellte, ist er mittlerweile das Herz der Serie geworden. Er ist ein Bücherwurm, was sich für ihn und seine Freunden häufig als sehr hilfreich herausstellt. Er ist sehr clever und schafft es oft am schnellsten, Hinweise zusammenzufügen und Rätsel zu lösen. Dass Scott ein Werwolf ist, findet er als erstes heraus, genauso wie viele andere Mysterien. Generell fallen ihm die kleinsten, aber entscheidende, Details auf, die andere übersehen und er hinterfragt vieles, das andere einfach hinnehmen. Außerdem verfügt er über technisches Geschick und überraschen gute diebische Fähigkeiten.

Stiles leidet unter einigen Ängsten, unter anderem auch sozialer Angst, die durch die Erlebnisse teilweise verstärkt werden. Allison Argents Tod beschäftigt ihn sehr und von da an hat er noch mehr Angst, seine Lieben zu verlieren. All die schlimmen Sachen, die sie erleben, hinterlassen bei Stiles Spuren und die Bewältigung seiner Traumata fällt ihm schwer. Wenn er überwältigt wird, weiß er nicht damit umzugehen und geht dann manchmal verbal oder körperlich auf die Menschen in seiner Umgebung los. So beispielsweise als sein Vater angegriffen wird und er daraufhin Scott angreift. Auch wenn er weiß, dass es nicht Scotts Schuld ist, braucht er ein Ventil, um sich zu beruhigen.

© MTV

Trotz seiner Schwierigkeiten ist Stiles ein sehr loyaler Freund, der für alles tun würde, um die zu beschützen, die er liebt. Dabei ist er auch bereit sich selbst zu opfern. Diese Tatsache verstärkt sich nachdem er von dem Nogitsune besessen war. Seine Beziehung zu Scott zeigt, wie unentbehrlich es ist, dass man ein stabiles Unterstützungssystem im Familien- und Freundeskreis hat. Er sorgt für eine Balance zu Scotts vertrauensvoller Natur und schützt ihn dadurch vor so mancher Dummheit.

Es dauert eine Weile bis Stiles anderen Menschen vertraut und er ist zu Beginn sehr misstrauisch. Wenn sie jedoch sein Vertrauen erlangt haben, haben sie in Stiles einen Freund fürs Leben gefunden. Er versucht immer Unschuldige zu beschützen und ihnen zu helfen. Stiles hat einen schrägen Humor, der ihn zu Beginn etwas merkwürdig erscheinen lässt. Auch an seinen Sarkasmus, den er auch in ernsten Situationen durchscheinen lässt, muss man sich erst gewöhnen. Seit Jahren ist er in Lydia verliebt, die ihn für lange Zeit nicht wahrnimmt. Diese Verliebtheit dauert sehr lange an und erst durch Malia verändert sich daran etwas. Dennoch hat man das Gefühl, dass er auch während der Beziehung zu ihr noch was für Lydia empfindet. Nach vielen Jahren, als Malia und er bereits lange getrennt sind, kommt er schließlich endlich mit Lydia zusammen.

Genau wie sein Vater liebt auch Stiles Rätsel und ist derjenige, der meist die „Ermittlungen“ leitet und den Überblick behält. Auch wenn er keine übernatürlichen Kräfte hat, bildet er durch seine Intelligenz einen notwenigen Bestandteil der Gruppe. Ohne seine Hilfe hätten sie sehr oft das Unheil nicht verhindern können. Er lehnt das Angebot ab, ein Werwolf zu werden, da er sich wahrscheinlich auch seine Menschlichkeit bewahren will.

Seine Albernheit und Tollpatschigkeit verliert er immer mehr im Laufe der Serie und durch die verstörenden Ereignisse, die sie zu bewältigen haben. Er wird kälter, angespannter und ernster. Nach der dreimonatigen Gefangenschaft im Phantom-Bahnhof zeigt er sich jedoch ruhiger und gefestigter. Seine Angst scheint verringert zu sein und ein wenig Optimismus ist erkennbar. Dadurch wird er auch zunehmend selbstbewusster und selbstsicherer. Er schafft es seine extremen Verlustängste in Kontrolle zu bringen.

Fazit
Stiles ist schon seit langem einer meiner Lieblingscharaktere. Er ist nicht nur eine witzige Nebenfigur, sondern extrem wichtig für die Gemeinschaft und das Bewältigen des Bösen. Da er „nur“ ein Mensch ist, wird er konstant unterschätzt, was vielen Bösen auch zum Verhängnis wird. Meiner Meinung nach ist er einer der Hauptgründe für den Erfolg der gesamten Serie. Obwohl seine Rückkehr bisher noch nicht bestätigt ist, hoffe ich sehr, dass Dylan O’Brien als Stiles in dem neu angekündigten Film dabei sein wird.

Habt ihr Teen Wolf gesehen und wie findet ihr Stiles? Wie findet ihr, dass ein Revival geplant ist und wer sollte eurer Meinung nach unbedingt zurückkehren. Schreibt es gerne in die Kommentare. Eine weitere Charakteranalyse gibt es nächste Woche Samstag hier, bei ScreenFlash.

Weitere News

Kommentare

Anja
@OrangeHeart

Ich liebe diese Serie… Ein must have in meinem Bestand. Die Hauptcharaktere passen allesamt so gut zusammen, dass ich hoffe, sie erneut zusammen feiern zu dürfen. Also ja… Als ich gehört habe, es gibt eine Art Fortsetzung, war ich total begeistert 🤩

Lukas
@Luktzer

Ich hoffe auch sehr, dass Dylan O’Brien zurückkehren wird.

Lade dir unsere App runter und kommentiere deine eigene Meinung.