Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Tragikomödie „Der Vogel“ ab dem 24. September bei Netflix!

© Netflix

Am 24. September startet „Der Vogel“ (Originaltitel: „The Starling“) bei Netflix. Die Tragikomödie, mit Melissa McCarthy und Chris O’Dowd in den Hauptrollen, verspricht große Emotionen, die besonders werdende Eltern nachempfinden können.

Eins vorweg; „Der Vogel“ von Theodore Melfi (Hidden Figures & Abgang mit Stil) ist kein Prequel zum Hitchcocks-Klassiker „Die Vögel“. Womöglich hätte Netflix bei dem Originaltitel „The Starling“ (wörtlich übersetzt „Der Star“, also die Vogelgattung) der Tragikomödie besser gestanden.

Nicht nur der Hauptcast mit Melissa McCarthy (Gilmore Girls) und Chris O’Dowd (The IT Crowed) kann sich sehen lassen. Zuvor waren die beiden eher im Comedy-Genre zuhause, doch mit diesem Drama können sie ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Mit zum Cast gehören unter anderem Kevin Kline (Dave), Timothy Olyphant (The Mandalorian) und Skyler Gisondo (Booksmart). Regisseur Theodore Melfi inszenierte das Drama rund um ein sehr emotionales Thema – Der Tod eines ungeborenen Kindes. Vermutlich alle (werdende) Eltern kennen die Ängste, die man ab dem Moment des ersten positiven Schwangerschaftstests verspürt. Der durchaus sympathische Cast in Kombination mit diesem sehr emotionalen Thema verspricht tränenreiche Momente mit einer kleinen Prise herzlichem Humor. Somit definitiv kein Film, den man mal so zwischendurch schaut, der jedoch das Potenzial für einen Überraschungshit hat.

Handlung
Lilly (Melissa McCarthy) und Jack Maynard (Chris O’Dowd) haben ihr Baby verloren. Der Schmerz sitzt tief und droht die Eheleute auseinanderzureißen, weil sie beide grundverschieden mit dem Verlust umgehen: Während sich Jack in seinem Leid zurückzieht und in ein dunkles Loch fällt, versucht Lilly darüber hinwegzukommen und die positiven Seiten des Lebens zu schätzen. Doch das wird durch einen kleinen Vogel erschwert, der sich in ihrem Garten einnistet und ihr mit jedem weiteren Tag auf die Nerven geht. Langsam steigert sich Lilly immer mehr in den Gedanken herein, den Vogel zu vertreiben oder zu töten, bis sie schließlich den exzentrischen Psychologen und Tierarzt Larry (Kevin Kline) kennenlernt. Die beiden freunden sich an und Lilly erkennt, dass sie sich ihrer Trauer stellen muss, um wieder reine Freude in ihrem Herzen spüren zu können.

Ich werde mir den Film definitiv zusammen mit meiner Frau anschauen. Wie sieht es mit Euch aus? Habt ihr auch mal Lust auf ein Drama? Schreibt es gern in die Kommentare.

Trailer zum Film

Weitere News

Kommentare

Noch keine Kommentare hinterlassen. Lade dir die App runter und teile deine eigene Meinung.