Veröffentlicht am 1 Kommentar

„Loki“ Review S01E06: Für alle Zeit. Immer

© Marvel / Disney

Nach „WandaVision“ und „The Falcon and the Winter Soldier“ startete mit Loki die dritte Serie des Marvel Cinematic Universe auf Disney+. Ich habe jede Woche die aktuelle Folge für euch geschaut und besprochen. Heute nun ein letztes mal mit dem Staffel-Finale: Für alle Zeit. Immer. Achtung: Spoiler!

Handlung
Loki und Sylvie stehen nun endlich an ihrem Ziel, hinter dem Ende der Zeit. Sie betreten das Schloss von „demjenigen der bleibt“, wie Miss Minute ihn kurz darauf nennt. Si versucht Loki und Sylvie davon abzuhalten, weiter zu gehen und bietet ihnen einen Deal an. Die beiden Loki-Varianten nehmen diesen aber nicht an und treffen kurz darauf auf Jonathan Majors als „derjenige der bleibt“ (engl.: he who remains). Er führt die beiden in sein Büro, erzählt ihnen von seinem Leben und wie er überhaupt dazu kam, die TVA zu Gründen. Er entdeckte im 31. Jahrhundert das Multiversum. Leider waren weitere Varianten seiner selbst ebenfalls bereits im Multiversum unterwegs und es entbrannte ein Krieg zwischen den Realitäten. Darauf hin isolierte „derjenige der bleibt“ den Zeitstrahl, um so das Chaos zu verhindern. Er bietet den Lokis an, seinen Platz zu übernehmen. Jedoch will Sylvie weiterhin ihr Ziel verfolgen und ihn töten. Loki und sie bekämpfen sich, da Loki den wahren Zeithüter beschützen will.

In der TVA trifft Mobius auf Renslayer. Sie packt ihre Sachen und verschwindet, da sie den „freien Willen“ suchen geht. Mobius will sie davon abhalten, schafft es jedoch nicht. Mit Hilfe von B-15 klärt Mobius alle Mitarbeiter der TVA um ihren Ursprung auf. Als Sylvie es schafft Loki aus zu tricksen und ihn in die TVA zurückschickt, tötet sie „denjenigen der bleibt“ und das Multiversum bricht aus. Mobius und B-15 sehen dies auch auf ihren Monitoren.

Loki hastet in der TVA zu Mobius um ihm zu erzählen, was alles geschehen ist am Ende der Zeit. Jedoch muss der Arse feststellen, dass es von Sylvie in eine andere TVA geschickt wurde, als die die er kannte. Hier sind nicht die Zeithüter abgebildet, sondern „derjenige der bleibt“. Somit endet die erste Staffel von Loki und hinterlässt uns mit der Nachricht, dass eine zweite Staffel kommen wird.

© Disney

Review
Nun haben wir ihn bereits vor seinem Auftritt in Ant-Man and the Wasp Quantumania gesehen: Jonathan Majors. Nur spielt er hier nicht Kang, den Eroberer, sondern den einzig wahren Zeithüter, vermutlich später unter dem Namen „Immortus“ bekannt. Und die schräge, etwas leicht verrückte Art, die Jonathan Majors an den Tag legt ist fantastisch. Es ist auch selbstverständlich, dass jemand der alle Zeit überdauert irgendwann mal ein wenig den Verstand verliert. Jonathan Majors ist also nun der große Böse, der Erschaffer der TVA und der einzig wahre Zeithüter. Besser gesagt er war es. Schließlich wird er von Sylvie getötet und somit wird das MCU erst so richtig in Phase 4 eingeleitet. Aber ersteinmal vorweg: die Episode sah fantastisch aus und auch Schauspielerisch gibt es hier nichts zu bemängeln. Und als großes Finale der ersten Staffel passt diese Episode auch perfekt. Es gibt nicht die brachiale Action wie bei WandaVision. Es geht eher gemütlich zu und das gesprochene Wort der Charaktere ist hier das bedeutendere. Was eben auch zu Loki passt, der immer der wortgewandtere in den Thor-Filmen war und nie derjenige, der als erstes auf Gewalt zurück griff. Somit fügt sich diese Folge auch gut in das Erscheinungsbild unserer Charaktere ein. Zwar bekommen wir kurz vor dem Ende noch einen kleinen unterhaltsamen Kampf, große Action gibt es jedoch nicht. Und das braucht man hier auch nicht. Diese Folge baut durch Immortus und dem Ausbrechen des Multiversums vermutlich viele weitere Projekte mit auf, darunter die zweite Staffel von Loki, Doctor Strange 2 und Ant-Man 3.

Durch dieses Finale könnte es auch gut möglich sein, dass wir Jonathan Majors bereits im Multiverse of Madness wieder begegnen. Und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es in Ant-Man and the Wasp Quantumania nicht seinen letzten Auftritt bekommt. Bisher fehlte noch der rote Faden der neuen Phase. Durch Loki könnte dieser nun endlich ersichtlich sein. Nachdem Wanda in ihrer eigenen Serie nicht wie erwartet das Multiversum eröffnet hat ist es nun der Gott des Schabernacks und seine weibliche Variante, die für Chaos im MCU sorgen.

Nun aber mal zum Ende der Episode: Sylvie tötet „denjenigen der bleibt“ oder Immortus und der einzig wahre Zeitstrahl zerbricht. Dies wird seine Folgen haben, die wir bereits direkt im Anschluss sehen. Loki befindet sich in der TVA, jedoch nicht in derselben, die er kennen gelernt hat. Vor ihm stehen nicht die drei Statuen der Zeithüter, sondern eine von vermutlich Kang, dem Eroberer. Befindet sich Loki also wirklich in einer bereits geänderten Zeit, in der Kang es schafft alles zu erobern? Oder gibt es mehrere TVA Komplexe und jeder Zeitstrang hat seine eigene TVA? Diese Frage muss noch geklärt werden, denn es ist auch unklar ob die einzig wahre Zeitlinie das gesamte Multiversum erfasste oder nur eine spezielle. Da wir aber am Ende sehen, wie sich von der Zeitlinie viele weitere zweige abspalteten, wäre es möglich, dass Loki in einer veränderten TVA steht. Somit hat er auch nicht mehr den einen Mobius an seiner Seite. Wo befindet sich Tom Hiddlestons Figur nun? Ich vermute er befindet sich in einer weiteren Variante der Time Varience Authority. Sylvie nutzte Immortus Tempad, um Loki in die TVA zurück zu befördern. Wir sahen bereits zuvor, dass dieses Tempad mehr drauf hat als die gewöhnlichen Geräte der TVA. So konnte Immortus über sein Tempad seine Geschichte halbwegs verbildlichen. Es ist also gut möglich, über dieses Tempad weitere TVA Komplexe zu erreichen. Zudem wissen wir ja, dass alle Mitarbeiter lediglich Varianten sind. Warum sollte es dann nicht auch mehrere TVAs geben? Zu dieser Frage habe ich leider noch keine Antworten. Schreibt mir gerne in die Kommentare was ihr dazu denkt.

© Disney

Die Loki-Serie ist somit das erste Phase 4 Projekt, welches wirklich große Auswirkungen auf das kommende MCU haben könnte. Nachdem WandaVision für Wanda charakterlich große Auswirkungen hatte, wird Loki Auswirkungen für weitere Projekte haben. Somit wird die Geschichte hoffentlich zumindest angedeutet im kommenden Doctor Strange. Gravierend weiter erzählt wird die Geschichte um Loki, Sylvie und Mobius dann vermutlich erst in der zweiten Staffel. Was in dieser passieren wird hängt dabei schwer von den kommenden Projekten ab und wann die zweite Staffel erscheinen soll. Alles in allem bin ich mit dem Loki Finale mehr als zufrieden. Teilweise sogar zufriedener als mit dem Finale von WandaVision. Mit dieser Serie hatten wir über die letzten sechs Wochen einen verrückten Trip durch das Multiversum, welches nun endgültig etabliert und „gestartet“ ist. Und mit Jonathan Majors haben wir vielleicht sogar schon den neuen großen Bösewicht der kommenden MCU-Phasen. Nach Thanos in der Infinity-Saga haben wir nun Kang in der „Multiverse-Saga“.

Was haltet ihr vom ende der ersten Staffel Loki? Und was sind eure Theorien für die Zukunft? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Weitere News

Kommentare

Aaron
@avenger

Ich bin auch mit der 6. und letzten Staffel von der Serie
,, Loki “ zufrieden. Ich bin immer noch unsicher was mit Immortus betrifft: kommt er zurück als Kang wie in den Comic‘s oder wieder als Immortus ? Ich bin der Meinung dass Mephisto irgend wann in der 2. Staffel von Loki kommt.

Lade dir unsere App runter und kommentiere deine eigene Meinung.