Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

„Loki“ Review Staffel 1 Episode 5: Reise ins Unbekannte

© Marvel / Disney

Nach „WandaVision“ und „The Falcon and the Winter Soldier“ startet mit Loki die dritte Serie des Marvel Cinematic Universe auf Disney+. Ich werde jede Woche die aktuelle Folge für euch schauen und besprechen. Heute mit der fünften und damit vorletzten Episode: Reise ins Unbekannte. Achtung: Spoiler!

Handlung
Loki erwacht in der Leere und begegnet vier weiteren Varianten seiner selbst: der prahlerische Loki, der klassische Loki, der junge Loki und eine Alligator-Version des Arsen. Sie nehmen Loki mit in ihtr versteck, wo sich sich vor Eliath verstecken. Eine riesige, lebendige Gewitterwolke. Im Versteck angekommen erzählen die Lokis alle ihre unterschiedlichen Geschichten und Nexus-Vorfälle.

In der TVA verhört Sylvie die Richterin, welche jedoch zeit schindet, um von ihren Wachen gerettet zu werden. Dabei stellt sich heraus, dass auch Ravonna wissen will, wer wirklich hinter der TVA steckt. Als Sylvie von den TVA Wachen überrumpelt wird, stutzt sie sich selber um in die Leere zu kommen, welche am Ende der Zeit existiert. Die TVA kann also keine Materie löschen, sondern nur verschieben.

Loki hat vor zurück zur TVA zu gelangen, weshalb er das Versteck verlassen will. Jedoch wird er dort von einem weiteren Loki mit seiner Loki-Armee überrascht. Es stellt sich heraus, dass der prahlerische Loki das Versteck verraten hat, um selber zu herrschen. Jedoch wurde der „Präsident“ Loki ebenfalls verraten von seiner Armee. Es bricht ein Kampf der Lokis aus, in dem unser Loki mit dem klassischen und dem Jungen fliehen kann. Sie beschließen zu Alioth zu gehen und ihn zu töten.

Währenddessen wird Sylvie von Alioth angegriffen und im letzten Moment von Mobius in einem Pizzalieferwagen gerettet. Sylvie will versuchen Alioth zu kontrollieren um somit an den Ort hinter der Wolke zu gelangen. Sie treffen auf die restlichen Lokis und besprechen den Plan. Mobius hat vor zur TVA zurück zu kehren und dort alles  nieder zu brennen. Somit begibt sich Mobius über ein Tempad zurück zur TVA und Loki und Sylvie greifen Alioth an. Zwischendurch kommt ihnen der klassische Loki zur Hilfe. Er lenkt das Gewitter mit einer Projektion von Asgard ab und Loki und Sylvie gelingt es, Alioth zu verzaubern. Dadurch öffnen sie ein Portal um zum wahren Gründer der TVA zu kommen.

©Disney

Review
Mit Folge 5 hat uns Marvel das bisher verrückteste gezeigt, was sie zu bieten haben. Und das nur im positiven. Die verschiedenen Loki Varianten, die sich alle dauernd hintergehen, ein begrabener Mjölnir und ein Mega-Cliffhanger zum Finale. In dieser Episode passiert so viel, dass ich kaum weiß wo ich anfangen soll. Erst einmal freut es mich, weitere Loki zu sehen. Darunter auch einen Alligator, der nicht nur als Gimmig neben an zu sehen ist, sondern aktiv mit der Gruppe kooperiert.

Ravonna Renslayer versucht im Hintergrund, den wahren Erschaffer ihres Arbeitsplatzes zu schützen. B-15 und Sylvie sind beide zu dem Schluss gekommen, dass Ravonna ebenso wissen will, wer hinter allem steckt. Demnach weiß Ravonna mehr, als sie zugibt, aber weniger, als man vermutet. Die TVA-Richterin wird vermutlich im Finale endlich auf ihre Fragen Antworten bekommen, jedoch wird sie sich gegen Mobius und B-15 zur wehr setzten müssen. Ich vermute, Ravonna wird ans Ende der Zeit geholt, vom Erschaffer der TVA höchstpersönlich. Schließlich hat dieser mit ihr Kontakt gehabt über die Zeithüter, zumindest gehe ich davon aus. Was mit Ravonna passiert lässt sich aber nur schwer abschätzen. Ob sie die Serie überlebt?

Diese Frage gilt ebenfalls für die gesamte TVA. Man kann davon ausgehen, dass die TVA am Ende der Serie durch Loki und Sylvie vernichtet wird oder vom Erschaffer dieser. Somit sind alle Arbeiter frei. Was passiert dann also mit Mobius? Wird er sein Leben genießen, in einer Zeitlinie seiner Wahl? Oder wird er die Serie am ende nicht überleben? Ich freue mich darauf, B-15 und Mobius als Team zu sehen, wie sie die TVA ordentlich aufmischen.

Aber kommen wir nun mal zu unseren Lokis. Von denen haben wir in dieser Folge ja direkt fünf wichtigere gehabt. Darunter auch den klassischen Loki, der sein Leben gelebt hat. Durch ihn erfährt Loki, dass sein Tot nicht zwangsweise festgeschrieben ist, zumindest solange er alleine und abseits von allem wohnt. Loki lernt in der Leere mehr über sich, als in seinem Leben in Asgard. Nachdem der Charakter des Gottes des Schabernacks vermeintlich aus erzählt ist, schafft es die Serie mit ihren Varianten, den Asgardier nur noch interessanter zu machen. Was mich zur Verbindung zwischen Sylvie und Loki bringt. Bei dieser wird uns weiterhin angedeutet, dass sich die beiden verliebt haben. Und so verhalten sie sich auch. Auch wenn die beiden ein gutes Pärchen abgeben würden, fände ich es zu langweilig. Es wäre zu typisch, dass sich die beiden Protagonisten ineinander verlieben. Da hätte ich dann doch gerne einen anderen Ausgang gesehen. Aber noch ist die Serie nicht vorbei und es bleibt abzuwarten, was noch zwischen Loki und Sylvie vorfällt.

Es war aber besonders schön zu sehen, wie sich Mobius und Loki verabschiedet haben: mit einer Umarmung. Und Loki nennt Mobius sogar Freund. Der Gott des Schabernacks hat zum ersten Mal richtige Freunde gefunden und damit sich selbst endlich akzeptiert. Loki ging es immer nur um sich selbst, doch in dieser Serie hat er gelernt, auch an andere zu denken und deutlich mehr im Team zusammen zu arbeiten. Loki und seine Charakterentwicklung ist in dieser Serie in Kombination mit dem Setting und den weiteren Charakteren einfach perfekt. Die Serie gefällt mir mittlerweile mehr als WandaVision, welche ich bereits großartig und kreativ fand. Mit Loki begibt sich Marvel auf die Suche nach der Identität des Arsen. Ihnen gelingt, was ich nach seinem Tot nicht erwartet hatte. Jedoch fürchte ich, dass Loki das Finale nicht überleben wird. Und wenn doch, was wird dann aus ihm?

Mit Folge 5 bekommen wir wieder eine kreative, total verrückte und hochwertige Episode, die uns in ein Finale entlässt, welches hoffentlich nicht enttäuschen wird. Es passier so viel absurdes und auch so viel spannendes und grandioses. Ich würde Folge 5 nicht unbedingt als meine Lieblingsepisode betiteln, aber definitiv mit eine der besten. Ich freue mich nun besonders auf das große Finale und bin auf die Enthüllung des Wahren Feindes gespannt. Wird es Kang, der Eroberer sein? Oder doch seine Zukunftsversion Immortus? Oder jemand völlig anderes? Abwarten ist angesagt. Was haltet ihr von dieser Episode? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Weitere News

Kommentare

Noch keine Kommentare hinterlassen. Lade dir die App runter und teile deine eigene Meinung.