Veröffentlicht am 8 Kommentare

„WandaVision“ Review S01E08: Was bisher geschah

© Disney

Marvel’s Phase 4 startet nach einem Jahr Pause mit der ersten von Marvel Studios produzierten Serie. Ich präsentiere euch wöchentlich meine Meinung und Theorien zu den aktuellen Episoden von „WandaVision“. Heute mit Episode 8: Was bisher geschah. Achtung: Spoiler!

Handlung
Salem, Massachusetts 1693
Agatha Harkness wird von zwei Frauen im Kapuzenmantel an einen Pfahl gebunden. Sie muss sich vor einer Art Rat bestehend aus Hexen für etwas verantworten. Es geht dabei um ihre Kräfte, die sie scheinbar noch nicht kontrollieren kann. Der Hexen-Rat, in dem sich ihre eigene Mutter befindet, versucht Agatha zu töten. Es gelingt ihnen jedoch nicht und Agatha tötet stattdessen die Mitglieder des Rates.

Wir befinden uns wieder in Agathas Keller, mit Wanda. Wanda will ihre Kinder sehen und versucht, Agatha anzugreifen. Allerdings kann Wanda ihre Kräfte aufgrund eines Schutzzaubers nicht einsetzten. Agatha will von Wanda wissen, wie sie diese Realität rund um Westview erschaffen hat. Wanda weiß es allerdings nicht. Aus diesem Grund nutzt Agatha ein Haar von Wanda, um durch einen Zauber Wandas Erinnerungen zu sehen. Sie betreten eine magische Tür und befinden sich in Sokovia, in der Wohnung der Maximoffs. Wandas und Pietros Vater kehrt heim, mit einem Koffer gefüllt mit DVDs. Es handelt sich dabei um Sitcoms, unter anderem Verliebt in eine Hexe (Bewitched), I Love Lucy und Malcolm mittendrin (Malcolm in the middle). Alles Sitcoms an die einzelnen Episoden von WandaVision angelehnt waren. Pietro betritt den Raum und ruft seine Schwester Wanda. Die junge Sokovianerin darf sich eine Sitcom aussuchen. Allerdings will sie keine der im Koffer befindlichen. Wanda will The Dick Van Dyke Show sehen. Ihr Vater holt die DVD heraus und die gesamte Familie Maximoff macht es sich vor dem Fernseher gemütlich. Wanda hat sichtlich Spaß, ihre Lieblingssitcom zu schauen. Eine Explosion im Haus unterbricht jedoch den schönen Familienabend. Wanda und Pietro bleiben beinahe unverletzt, ihre Eltern sind jedoch durch die Explosion gestorben. Die Zwillinge verstecken sich unter einem Bett, als eine Bombe von Stark Industries im Haus landet. Ein rotes Licht blinkt an der Bombe und Wanda und Pietro harren unter dem Bett zwei Tage aus, bis jemand sie rettet. Wanda wird aus ihren Erinnerungen gerissen und Agatha fragt sie, ob Wanda die Bombe entschärft hätte. Wanda verneint dies und meint, die Bombe sei ein Blindgänger gewesen.

© Disney

Agatha ist nicht zufrieden, da diese Erinnerung ihr nicht weiterhilft. An einer der noch bestehenden Wände des Hauses erscheint eine Tür. Diese führt in ein Labor von Hydra. In einem Testraum befindet sich das Szepter von Loki. Wanda betritt den Raum und soll zu testzwecken das Szepter berühren. Doch plötzlich schwebt der blaue Stein aus seiner Halterung auf Wanda zu. Der Kristall öffnet sich und der Gedankenstein kommt zum Vorschein. Als Wanda auf den Infinity Stein blickt, sieht sie sich selbst. Sie trägt das Kostüm der Scarlet Witch. Dann fällt sie in Ohnmacht. Die Wissenschaftler, die das Ganze beobachten, scheinen nichts davon gesehen zu haben. Auch auf ihren Aufnahmen ist das, was mit Wanda geschehen ist nicht zu sehen. Zurück in ihrer Zelle schaut Wanda eine Sitcom. Der Fernseher wird ausgeschalten, die Erinnerung endet. Agatha und Wanda stehen in der Zelle und die Hexe ist sich sicher, dass Wandas Kräfte nicht ihren Ursprung durch den Gedankenstein haben. Agatha Harkness sagt Wanda, dass der Infinity Stein lediglich die Kräfte erweckt hat, die Wanda bereits besessen hat.

Es öffnet sich eine neue Tür. Die beiden Hexen betreten das Avengers Hauptquartier, kurze Zeit nach Age of Ultron. Vision betritt den Raum und er und Wanda reden miteinander, während im Hintergrund eine Sitcom läuft. Es geht um Wandas Trauer und Vision versucht, ihr beizustehen und sie zu trösten.

Agatha nutzt Wandas Trauer, um an die letzte und wichtigste Erinnerung zu gelangen. Wanda kommt im S.W.O.R.D. Hauptquartier an und verlangt nach Visions Körper. Director Tyler Hayward empfängt Wanda und zeigt ihr, was er mit Visions Körper macht. Als Wanda das sieht, zerstört sie das Fenster und fliegt zu Visions leblosen Körper herunter. Nachdem sie merkt, dass sie nicht in der Lage ist, seine Seele zu spüren, verlässt sie trauernd das Gebäude. In ihrem Auto liegt ein Brief an sie. Er ist von Vision und führt nach Westview, wo er mit Wanda leben wollte. Sie kniet sich hin und aus ihrer Trauer erschafft sie rund um Westview eine Barriere. Sie erschafft ihre eigene Sitcom, WandaVision, und belebt Vision wieder. Jedoch nicht mithilfe des leblosen Körpers. Sie erschafft ihren Geliebten neu.

© Disney

Wanda befindet sich in einem Studio und Agatha applaudiert ihr zu. Sie verschwindet und Wanda rennt aus dem Studio heraus, als sie die schreie ihrer Kinder hört. Sie verlässt das Haus von Agatha. Auf der Straße schwebt Agatha, die Billy und Tommy mit ihrer Magie festhaltend. Agatha offenbart Wanda wie gefährlich sie ist. Die Kinder, Vision und die gesamte Realität um Wanda herum ist durch Chaosmagie entstanden. Und das macht Wanda zur Scarlet Witch.

Doch nicht direkt abschalten, wenn der Abspann läuft. Wir bekommen erneut eine kleine Mid-Credit Szene. Tyler Hayward betritt ein Zelt, in dem er einen weißen Vision mithilfe der Drohne, die immer noch von Wandas Magie umgeben ist, wieder erweckt.

Meine Meinung zur vorletzten Folge
WandaVision bleibt seinem aktuellen Kurs treu. In dieser Episode ist, wie bereits in den beiden vorherigen, weniger passiert. Dafür hat ich die Serie intensiv mit ihren Charakteren und vor allem Wanda beschäftigt. Während es letzte Woche noch um den aktuellen Zustand von Maximoff ging, drehte sich heute alles um ihre Vergangenheit. Wir sahen endlich Wandas Kindheit, den Tot ihrer Eltern, wie sie zu ihren Kräften gekommen ist und wie es zu ihrer heilen Welt kam. Auch wenn sich die Serie bereits seit Folge 1 mit Wanda und Vision beschäftigt, war diese Episode aus meiner Sicht dennoch wichtig. Wir lernen Wanda besser kennen, als wir es über Phase 2 und 3 des MCU je konnten. Ihr Charakter und ihre Motive, warum sie wie handelt, sind nun deutlicher und der Charakter Wanda Maximoff wurde deutlich ausgebaut. Und sowohl Elizabeth Olsen als auch Kathryn Hahn sind, wie bereits im Rest der Serie, einfach super. An den Schauspielern ist nichts aus zusetzten. Dafür aber an der deutschen Synchronisation. Ich empfehle, diese Folge auf Englisch zu schauen. Das liegt vor allem an der Synchro von Agatha Harkness, die meiner Meinung nach gerade am Anfang dieser Episode nicht so gut gelungen ist. Da ist Kathryn Hahn im Original etwas überzeugender. Ansonsten habe ich weiterhin nichts an WandaVision aus zusetzten. Ich freue mich immer wieder, wenn eine neue Folge erscheint. Die Schauspieler sind top, ebenso die Geschichte, die Effekte und die Bilder. Und nach drei eher ruhigeren Episoden freue ich mich auf das hoffentlich grandiose Finale. Und das bringt mich zu meinen

Theorien der Woche
Das Internet ist voll mit Theorien zu Mephisto, die Serie ist voll mit Anspielungen an den Teufel und ich war letzte Woche noch fest davon überzeugt: Mephisto steht hinter Agatha, die ihm dient. Nach dieser Episode bin ich mir ziemlich sicher: Mephisto steht hinter Agatha, welche ihm dient, ABER er wird nicht mehr auftauchen. Und wenn der Teufel des Marvel Universum doch noch seinen Auftritt bekommt, dann vermutlich nur in einer Mid-Credit Szene. In den Comics wird Agatha getötet, dann aber von Mephisto wieder belebt unter der Bedingung, ihm zu dienen. In Folge 8 wurde dieser Hintergrund ein wenig umgeschrieben. Agatha wird nicht getötet, sondern überlebt. Aufgrund dieser Änderung gehe ich davon aus, dass wir zum einen nicht den vollständigen Hintergrund von Agatha Harkness gesehen haben, und zum anderen Mephisto als großen Bösen für Phase 4 und vielleicht sogar für Phase 5 bekommen. So könnte er ähnlich wie Thanos durch eine Szene im Abspann angedeutet werden. Den Teufel nun noch in Episode 9 als Bösewicht einzuführen wäre zudem auch zu spät. Episode 9 wird uns diese Frage dann endlich beantworten. Aber Mephisto bekommen wir entgegen vieler Theorien nicht mehr als Hauptbösen, meiner Meinung nach.

Kommen wir zum wohl interessantesten, was diese Episode zu bieten hatte. Das Treffen von Tyler Hayward und Wanda Maximoff, dass deutlich anders ablief, als Hayward er behauptet. Hier erfahren wir endlich: Wanda hat Visions Leiche nie gestohlen. Sie hat sich ihren Ehemann einfach komplett neu erschaffen. Das bedeutet demnach, dass S.W.O.R.D. weiterhin Vision besitzt. Und genau das ist auch der Fall, wie wir in der Szene im Abspann sehen. Sie haben ihn umgebaut um ihn als intelligente Waffe zu nutzen. Doch sie benötigten Wandas Magie, um den neuen Vision zu aktivieren. Da er ursprünglich mithilfe der Gedankensteins erweckt wurde, benötigte Hayward anscheinend ähnliche Energie, die er nur durch Wanda erhalten konnte. Nun, da Tyler seinen weißen Vision hat stellt sich mir die Frage: was hat er damit vor? Wird er versuchen, Vision auf Wanda zu hetzten, damit dieser sie umbringen kann? Und warum will Hayward unbedingt die Scarlet Witch als Böse dastehen lassen? Der Grund, warum Hayward die Aufnahmen des „Diebstahls“ zeigt, ist mir noch unklar. Möglich wäre natürlich ein Trauma, dass durch das Schnipsen von Thanos entstanden ist. Es könnte der Grund dafür sein, dass Tyler Hayward eine Abneigung gegen Wesen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten hat. Er sieht dabei aber nur alles schwarz und weiß und sieht keine Verbündeten in solchen Wesen.

© Disney

Im Finale der Serie (ich vermute, dass WandaVision eine Mini-Serie bleiben wird) treffen also mehrere Parteien aufeinander. Agatha wird sich gegen Wanda zur wehr setzten müssen, da diese ihre Kinder retten will. Vision will Wanda konfrontieren und endlich die ganze Wahrheit erfahren. Und Tyler Hayward wird vermutlich seinen weißen Vision in das Hex schicken, um Wanda Maximoff auszuschalten. Dabei darf man nicht vergessen, dass sich noch irgendwo in Westview Monica und der falsche Pietro herumtreiben. Und von letzterem Wissen wir bisher auch noch nichts. Das Finale hat also noch einige Fragen zu beantworten.

Aber kehren wir nochmal zurück zu Hayward. In seinem Gespräch mit Wanda erwähnte er, dass Wanda Vision aufgesucht habe um ihn wieder zu erwecken. Wanda verneint dies und behauptet, sie könne es nicht. Wie kommt Tyler Hayward auf diesen Gedanken? Wanda hat ihre Kräfte zuvor nie anders benutzt, als Dinge durch Telepathie schweben zu lassen. Warum glaubt Tyler Hayward, dass Wanda Maximoff dazu in der Lage wäre, Vision wieder zu beleben? Dass Wanda dazu in der Lage ist, muss er von jemandem Erfahren haben, der weiß, zu was sie fähig ist. Oder er hatte es nur als Vermutung geäußert, in der Hoffnung Vision so zu starten. Ich frage mich nach dem Ende der Folge nun auch, warum Hayward Vision im Hex orten kann, und wie? Und vor allem warum er den falschen Vision orten lässt? Seine Maschine befindet sich weiterhin in seinem Besitz, daher bräuchte er den durch Wanda erschaffenen künstlichen Vision doch nicht, oder?

Zu guter Letzt will ich noch auf Billy und Tommy eingehen. Agatha sagte zu Wanda, dass ihre Kinder, Vision und ihre heile Welt Chaosmagie seien. Bedeutet das, dass auch Billy und Tommy nicht echt sind? Sollte das Hex zusammenbrechen, würden demnach Vision und die Zwillinge einfach verschwinden, da sie nie wirklich existiert haben. Was ebenfalls meine Aufmerksamkeit weckte, war ein ganz bestimmter Satz von Agatha Harkness: „Ich weiß, was du bist.“ Könnte dies eine Andeutung auf Mutanten sein? Bereits in der Erinnerung an Hydra und die Experimente, erwähnte Agatha Kräfte, die ohne den Infinity Stein nicht zum Vorschein gekommen wären. Das könnte tatsächlich darauf hindeuten, dass Wanda bereits ihr Leben lang eine Mutantin war und nur durch den Gedankenstein ihre Kräfte aktiviert wurden. Somit hätte Marvel auch eine Gelegenheit, die X-Men in das MCU einzuführen.

© Disney

Alles in allem bleiben trotz Antworten noch viele Fragen offen. Ich freue mich extrem auf das Finale. Und auch wenn es die letzte Episode sein wird, werde ich euch neue Theorien mitbringen. Da bereits durch Kevin Feige bestätigt ist, dass WandaVision den kommenden Doctor Strange in the Multiverse of Madness vorbereitet, werden vermutlich ein paar Fragen offen bleiben. Da der zweite Doctor Strange Film allerdings erst nächstes Jahr (hoffentlich) startet, wird WandaVision nicht mit einem Cliffhanger enden. Oder vielleicht doch? Schreibt mir gerne eure Gedanken, Theorien und Ideen zum Finale und dem weiteren Verlauf von Phase 4 in die Kommentare.

Weitere News

Kommentare

Vanessa
@lunakino

Es ist sehr gewagt, aber vllt ist Tyler Hayward SELBST Mephisto oder ein Diener von ihm

Lade dir unsere App runter und kommentiere deine eigene Meinung.