Veröffentlicht am 5 Kommentare

„WandaVision“ Review S01E04: Wir unterbrechen dieses Programm

© Disney

Marvel’s Phase 4 startet nach einem Jahr Pause mit der ersten von Marvel Studios produzierten Serie. Ich präsentiere euch wöchentlich meine Meinung und Theorien zu den aktuellen Episoden von „WandaVision“. Heute mit Episode 4: Wir unterbrechen dieses Programm. Achtung: Spoiler!

Handlung
Wir befinden uns in einem Krankenhaus, parallel zum Finale von Avengers: Endgame. Wir sehen Staub, der sich langsam zu einer Person zusammensetzt. Es ist Monica Rambeau, die nach den Ereignissen von Avengers: Infinity War ebenfalls zu den verschwundenen Personen gehörte. Dank dem Schnipsen von Hulk tauchen nun alle wieder an Ort und Stelle auf, wo sie vor fünf Jahren zu Staub zerfallen sind. Monica rennt aus einem Patientenzimmer in den Gang, wo Chaos herrscht und erfährt von einer Ärztin, dass ihre Mutter vor drei Jahren an Krebs verstorben ist.

Drei Wochen später befindet sich Monica in der Zentrale von S.W.O.R.D., ihrem Arbeitsplatz. Dort wird sie nach Westview geschickt, um dem FBI bei einem Vermisstenfall zu helfen. Monica ist nicht erfreut, da sie wieder zu Missionen im All antreten wollte. Aufgrund einer Regelung ihrer verstorbenen Mutter Maria Rambeau darf Monica jedoch nur auf der Erde arbeiten. (In dieser Szene erfahren wir auch, dass S.W.O.R.D. von Maria Rambeau gegründet wurde.) Monica macht sich also auf den Weg nach Westview, wo sie FBI Agent Jimmy Woo antrifft. Er erzählt Monica, dass niemand aus der näheren Umgebung von Westview diesen Ort kennt, und dass jeder dort lebende Bewohner vermisst wird. Als Monica eine Drohne über Westview fliegen lassen will, verschwindet diese. Monica tritt näher an die Stadt heran und sieht eine Art Energiefeld, welches die Stadt zu umgeben scheint. Als sie ihre Hand hineinstreckt, wird sie in das kleine Städtchen hineingezogen.

24 Stunden später fährt Darcy Lewis mit ein paar anderen Wissenschaftlern nach Westview, wo S.W.O.R.D. mittlerweile ein Militärcamp aufgebaut hat. Darcy wird von einem Mann zu ihrem Arbeitsplatz geführt. Dort steckt sie ihre Geräte an und findet eine Strahlung vor, inklusive einem Fernsehersignal. Diesen fängt sie mithilfe eines alten Fernsehers ab. Was ihr gezeigt ird, verändert die Stimmung im gesamten Camp. Darcy und Jimmy schauen sich eine Sitcom mit dem Namen WandaVision an, in den Hauptrollen Wanda Maximoff und Vision. Währenddessen wird ein Agent in einem Strahlenschutzanzug über die Kanalisation nach Westview geschickt. Als dieser das Energiefeld erreicht und durchbricht, verwandelt sich sein Strahlenschutzanzug in einen Imkeranzug. Was aus dem Agenten geworden ist, nachdem Wanda innerhalb ihrer Sitcom-Realität die Zeit zurück spult, wird nicht gezeigt. Außerhalb der Barriere analysieren Jimmy Woo und Darcy die Sitcom um herauszufinden, wer die in Westview gefangenen Bewohner in Wirklichkeit sind. Nur Agnes bekommt in dieser Szene keine reale Identität zugeteilt. Danach versuchen Darcy und Jimmy Wanda über ein Radio zu erreichen. Diese Szene sahen wir bereits aus der Sicht von Wanda in Episode 2. Der Plan gelingt aber nicht und Jimmy und Darcy schauen sich weiter WandaVision an. Als Monica den Namen Ultron erwähnt, werden Darcy und Jimmy deutlich aufmerksamer. Kurz bevor Wanda Monica aus ihrer Realität wirft, gibt es einen Schnitt in der Show und Darcy und Jimmy können nicht sehen, was aus Monica geworden ist. Sie sehen nur Wanda und Vision auf ihrem Sofa sitzen, jeder mit einem Kind im Arm. Der Alarm geht los und die beiden eilen nach draußen. Der Zuschauer erfährt jedoch mehr und sieht nun, was Wanda mit Monica getan hat. Wanda nutzte ihre Kräfte um die S.W.O.R.D. Agentin aus ihrer Realität zu entfernen. Dabei ist deutlich zu sehen, dass Wanda die Realität bewusst verändert und scheinbar die volle Kontrolle hat. Vision eilt herein und fragt, wo Geraldine ist. Als Wanda sich zu ihrem Ehemann umdreht sieht sie den toten Vision. Wanda muss sich kurz sammeln und sagt dann zu Vision, dass sie nun hier leben, nachdem Vision meinte, dass sie doch überall hingehen könnten. Vision ist sichtlich beunruhigt, spielt aber seine Rolle als Familienvater, während Monica wieder im Militärcamp landet und sagt: „Es ist Wanda! Es ist alles Wanda.“

© Disney

Wir unterbrechen (endlich) dieses Programm
Bereits beim lesen des Titels wusste ich: diese Episode wird Fragen beantworten und die Handlung nun so richtig zum laufen bringen. Ich habe an dieser Episode nichts zu bemängeln, mit einer kleinen Ausnahme. Deswegen zuerst zum negativen. Als Darcy sich Episode zwei angeschaut hatte, wurde leider nicht ihre Reaktion zu den Werbeunterbrechungen gezeigt. Das hätte ich gerne gesehen. Nun aber zum positiven und das ist der Rest der kompletten Episode, jede einzelne Szene. Wir sehen endlich noch mehr zum Blip, dem Ereignis bei dem alle durch Thanos „getöteten“ Personen zurückkehrten. Während in Spider-Man: Far From Home das Ereignis eher als Witz diente, sehen wir hier den Ernst der Lage. Wir sehen auch endlich was sich außerhalb von Wandas Realität abspielt. Da Episode 4 parallel zu Episode 1-3 stattfindet, sehen wir nun alle „Realitätsbrüche“ aus Wandas Welt aus der Sicht von Jimmy Woo und Darcy Lewis. Monica, über die ich gerne mehr Erfahren hätte verbringt ja bekanntlich bereits viel Zeit in Wandas Sitcom.

Ich muss auch zugeben, dass Darcy Lewis sehr gut in die Serie mit integriert wurde. Während ich sie in den ersten beiden Thor-Filmen noch sehr nervig fand, war sie hier wirklich nützlich und auch ab und zu lustig. Auch Jimmy Woo nach Ant-Man and the Wasp wiederzusehen ist schön, wenn auch noch nicht so besonders. Aber wer weiß, was die Serie noch aus ihren Charakteren herausholt. Neben einer sehr gelungenen kurzen Einführung der wichtigsten Charaktere in der realen Welt, kommen wir nun mal zu den Ereignissen. Wir sehen, dass alles was Wandas Welt betritt, egal ob Technik oder Mensch, sich verändert. Alles passt sich an das Sitcomszenenbild an. Wir haben hier eine Manipulation der Realität um das perfekte Leben zu erschaffen. Und Wanda ist an allem Schuld. Zumindest sagt uns das die Serie zum aktuellen Zeitpunkt noch. Auch interessant ist, dass sich die Agenten außerhalb die gleichen Fragen stellen wir wir: ist Vision am leben? Warum eine Sitcom? Fragen rund um S.W.O.R.D. konnte uns diese Folge endlich beantworten und wir dürfen gespannt sein wie es weiter geht.  Alles in allem war diese Episode grandios und schafft die Möglichkeit, die Sitcom und die reale Welt nun endlich parallel zu erzählen. Aber war es denn die beste bisher erschienen Folge? Wenn man nur die Haupthandlung betrachtet, die durch diese Episode eigentlich erst startet, dann ja. Im großen und ganzen bevorzuge ich dennoch Episode 2 etwas mehr, aufgrund des Mysteryfaktors, der aus der Sicht von Wanda nochmal besser herüberkommt. Aber zwischen den Episoden steht nur sehr wenig, wenn es darum geht welche besser ist. Mit WandaVision zeigt uns Marvel mit jeder neuen Episode, warum das MCU nach Avengers: Endgame nicht zu ende ist, und weiterhin funktionieren kann. Nun stellt sich nur noch die Frage…

Wie geht es weiter?
Das Internet ist voll von Theorien. Gerade die Vermutung, dass Agnes in Wirklichkeit die Hexe Agatha Harkness ist eine weit verbreitete Theorie. Aber auch, dass der Marvel Teufel Mephisto hinter all den Geschehnissen steckt, ist eine mittlerweile sehr beliebte Theorie. Dass Agnes noch eine wichtigere Rolle als nur die freundliche Nachbarin spielt, steht für mich außer Frage. Gerade hier in dieser Folge, in der zu sehen ist, dass Darcy und Jimmy keine Ahnung haben wer Agnes in Wirklichkeit ist. Ob Mephisto letztendlich der große Bösewicht für WandaVision ist, oder vielleicht sogar für Phase 4 und 5, dass muss sich noch zeigen. Im Trailer zur Loki-Serie gab es aber bereits einen Hinweis auf Mephisto. Es ist demnach nicht unwahrscheinlich. Es könnte aber auch sein, dass Mephisto nicht der einzige Böse der Show ist. Wanda scheint die Realität bewusst zu verändern. Daher kann ich mir gut vorstellen, dass sie am Ende die Seiten wechselt. Demnach könnte sie auch einen Gegner für Doctor Strange in seinem zweiten Solo-Abenteuer darstellen.

Auf dem Board, auf dem Jimmy Woo seine Fragen notiert lässt sich eine wichtige Frage deutlich herauslesen: Why Hexagonal Shape? Bereits in den zu vorigen Episoden sind immer mal wieder Hexagone zu sehen. Scheinbar deutet dies auf etwas wichtiges hin. Sowohl im Christentum als auch im Judentum steht das Hexagon als Symbol für Harmonie. Das könnte auch hier der Fall sein und die Harmonie von Wandas perfekter Welt widerspiegeln. Interessant ist auch, dass scheinbar alle umliegenden oder Personen mit einem bestimmten Hintergrund zu Westview die Stadt nicht kennen. Die Energiebarriere scheint dafür zu sorgen, dass alle in der näheren Umgebung an Amnesie leiden. Aber warum?

© Disney

Kommen wir nun zum wohl interessantesten und grusligsten Teil der Folge: der tote Vision. Es könnte sein, dass Wanda sich hier nur etwas einbildet. Sie wurde durch Monica wieder an Ultron erinnert, vielleicht durch die Erinnerungen an die reale Welt auch an Visions Tot. Oder aber es ist etwas schlimmeres. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Vision weiterhin nicht unter den lebenden weilt und Wanda seinen „leblosen“ Körper als Marionette nutzt. Das Vision unabhängig von Wanda handelt spricht jedoch dagegen. Dennoch ist es möglich, dass Visions normales Aussehen nur eine Maske ist und in Wirklichkeit eine wiederbelebte Leiche durch Westview wandelt. Ich bin gespannt, wie die Serie uns erklärt, dass Vision wieder am Leben ist.

Das waren meine wichtigsten Theorien und meine Meinung zu Folge 4 „Wir unterbrechen dieses Programm“. Nächste Woche erwartet uns vermutlich das 80er Jahre Szenario, die Woche darauf das von mir ursprünglich erwartete 90er Szenario, an dem das Ehepaar Halloween feiert. Ich bin gespannt und freue mich auf jede neue Episode. Ich hoffe auch, dass die Auflösungen am Ende uns nicht enttäuschen werden, nachdem hier alles so gut aufgebaut wird. Was haltet ihr bisher von der Serie und von der neusten Folge? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Weitere News

Kommentare

Thomas
@Shrek

Ich find die Serie nicht schlecht, aber bei einer 30 min folge 12 min Abspann einbauen ist schon eine Frechheit meiner Meinung!

Gian-Luca
@4CULNAIG

Vandavision ist eine unfassbar geniale Serie, ich kann es kaum erwarten das wieder Freitag ist!!!! ??

Elias
@Elias

Wow bin begeistert von dieser starken Serie. Freue mich riesig wies weitergeht, bisher kann ich die Serie auch nur loben ??

Lade dir unsere App runter und kommentiere deine eigene Meinung.