Veröffentlicht am 1 Kommentar

„WandaVision“ Review S01 Episode 1 & 2

© Disney

Marvel’s Phase 4 startet nach einem Jahr Pause mit der ersten von Marvel Studios produzierten Serie. Ich präsentiere euch wöchentlich meine Meinung und Theorien zu den aktuellen Episoden von „WandaVision“. Heute sogar im Doppelpack mit Episode 1 und 2. Achtung: Spoiler!

Nach einem epischen Finale der ursprünglichen Avengers in Avengers: Endgame und einem Jahr Pause aufgrund der Pandemie, startet mit WandaVision endlich die vierte Phase des MCU. Am 15.01.21 erschienen die ersten beiden Folgen. Folge 1 hat eine Laufzeit von 29 Minuten, während Folge 2 eine Laufzeit von 36 Minuten hat. Beide Episoden haben nur eine Nummerierung als Titel.

Handlung Episode 1

© Disney

Die erste Episode von WandaVision wirft uns direkt in den Alltag von Wanda (Elizabeth Olsen) und ihrem Ehemann Vision (Paul Bettany). Nach einem kleinen Intro mit einem kleinen eigenen Song sehen wir Wanda und Vision in ihrem neuen Haus in Westview. Während Vision zur Arbeit geht, bekommt Wanda von ihrer Nachbarin Agnes (Kathryn Hahn) besuch. Ihr erzählt Wanda es sei ihr Jahrestag mit Vision. Während Agnes und Wanda alles für einen romantischen Abend vorbereiten, findet Vision während der Arbeit heraus, dass an diesem Abend ein Essen mit seinem Chef Mr. Hart (Fred Melamed) ansteht. Bevor jedoch Vision mit den Gästen nach Hause kommt, wird die Episode durch einen Werbespot unterbrochen. Es wird Werbung für ein neues Toaster Modell von Stark Industries gemacht. Auffällig hierbei ist das kleine rote Lämpchen des Toasters, welches als einziges Objekt farbig ist und immer schneller blinkt. Es baut sich eine Spannung auf, die vermuten lässt, dass etwas nicht zu stimmen scheint. Als der Toaster seinen Job erledigt hat und das Toast von dem Mann in der Werbung herausgenommen wird, löst sich die Spannung wieder und die Episode nimmt wieder ihren normalen lauf. Vision kommt nach Feierabend mit seinem Boss und dessen Frau (gespielt von Debra Jo Rupp) nach Hause. Dort werden sie von Wanda überrascht, die Vision mit einem romantischen Abend überraschen wollte. Nachdem das Missverständnis aufgeklärt ist, macht Wanda sich mithilfe von Agnes Zutaten ein Abendessen, während Vision die Gäste unterhält. Als das Essen angerichtet ist, stellt Mr. Hart fragen, die Wanda und Vision nicht beantworten können. Als Mr. Hart sich an einem Stück Wurst verschluckt, muss Vision ihn mithilfe seiner Fähigkeiten retten. Dieser geht nach diesem Vorfall mit seiner Frau, verspricht Vision zuvor aber noch eine Beförderung. Die Episode endet mit einem Fernseher, der scheinbar die Geschehnisse der Episode als Sitcom im Programm gezeigt hatte und danach ausgeschaltet wird. Hier ist auch das Logo einer Organisation zu sehen (vermutlich S.W.O.R.D.), die Wanda und Vision scheinbar beobachten.

Handlung Episode 2

© Disney

Die zweite Episode fängt genauso skurril und Marvel untypisch an wie bereits die erste. Nach einer kleinen Einstiegsszene und dem Zeichentrickintro starten wir mit den Vorbereitungen für einen Auftritt an einem Talentwettbewerb. Die Talentshow findet im Rahmen einer Spendenaktion für die städtische Schule statt. Wanda und Vision wollen eine Zaubershow aufführen, um sich mehr in die Nachbarschaft zu integrieren. Vision macht sich danach auf den Weg in die Bibliothek, um an einem Treffen der Nachbarschaftswache teilzunehmen. Währenddessen entdeckt Wanda in ihren Rosenbüschen einen roten Spielzeughelikopter. Als Agnes ihr ein Kaninchen vorbeibringt, lässt sie den Helikopter fallen und geht mit Agnes zu Dottie Jones (Emma Caulfield), wo sich ein paar Hausfrauen aus der Nachbarschaft treffen. Dort trifft Wanda auf Geraldine (Teyonah Parris), mit der sie sich anfreundet. Wenig später ertönt aus dem Radio in Dotties Garten eine männliche Stimme, die Wanda fragt, wer ihr das antuen würde. Vision trifft sich währenddessen mit der Nachbarschaftswache, wo er einen Kaugummi aus Höflichkeit annimmt und aus versehen verschluckt, was sich auf seine Systeme auswirkt. Hier setzt wieder ein kleiner Werbespot ein. Es wird Werbung für eine Uhr von der Marke Strücker (Strucker ausgesprochen) gemacht, was eine Anspielung an Baron Wolfgang von Strucker aus Avengers: Age of Ultron ist. Außerdem ist das Symbol von Hydra zu sehen. Später, als das Paar seinen Auftritt bei der Talentshow hat, muss Wanda mit Hilfe ihrer Kräfte die Situation retten, da Vision nicht der selbe ist und vor den anderen seine Kräfte bewusst einsetzt und somit das Geheimnis des Paares beinahe verrät. Am Abend machen es sich Wanda und Vision gemütlich, wobei Vision auffällt, dass Wanda schwanger ist. Daraufhin ertönen eigenartige Geräusche von der Straße. Eine Gestalt in einem Imker-Anzug klettert aus einem Abflusskanal. Mit einem „Nein!“ dreht Wanda die Zeit zurück und verändert so die Geschehnisse, wodurch die Person auf der Straße nie aufgetaucht ist. Mit dem Ende der zweiten Episode erreichen wir nun das Zeitalter des Farbfernsehers, da sich alles um Wanda und Vision langsam einfärbt.

Lohnt sich „WandaVision“?
Vorab: ich habe sowohl die englische Originalfassung, als auch die deutsche Synchronisation gesehen. Es lohnen sich auf jeden fall beide Fassungen, auch wenn die Witze im englischen besser funktionieren, als im deutschen. Dennoch muss man die deutsche Synchronisation loben, da sie (meiner Meinung nach) sehr gut gelungen ist. Aber nun zu den einzelnen Folgen. WandaVision ist genau das, was das MCU dringend benötigt hat. Es ist eine frische und neue Erzählstruktur und bringt völlig neue Elemente und Ideen in das Marvel Universum. Angefangen bei dem Sitcomstil der ersten beiden Episoden, sogar in schwarz-weiß, bis hin zu den seltsamen Ereignissen, die eine Prise Mystery in den Anfang der Serie streuen. Ich bin gespannt was WandaVision uns noch bringen wird. Das teilweise überzogene Schauspiel trägt ebenfalls zum Charme der ersten beiden Episoden bei, ebenso wie das Lachen des Publikums. Ich selber erhoffe mir noch verrücktere und eigenartigere Episoden und freue mich auch schon auf die Auflösung einiger Fragen. Daher bekommt WandaVision von mir, zumindest für den Anfang, eine absolute Sehempfehlung. Jedoch kann ich verstehen, wenn einige mit dem Stil der Serie einige Probleme haben könnten. Dennoch lohnt es sich, der Serie zumindest eine Chance zu geben.

Wie geht es weiter?
Es gab bereits einige hinweise darauf, dass eine Organisation außerhalb von Wandas perfekter Welt versucht, sie zu erreichen. Spätestens am Ende der zweiten Folge sehen wir jedoch, dass Wanda das überhaupt nicht will und aktiv die Realität ändert. Vision scheint davon jedoch nichts zu bemerkten, zumal der Zuschauer noch gar nicht weiß, wie der Androide überhaupt am „leben“ sein kann. Außerdem wird in den Werbespots mit dem Toaster von Stark Industries und der Uhr von Strücker Wandas Vergangenheit im MCU scheinbar aufgearbeitet. Oder die Superheldin verarbeitet unterbewusst vergangene Ereignisse. Meine Vermutung für die nächste Episode ist, dass Wanda und Vision wieder ihren Alltag geregelt bekommen müssen. Dabei taucht vielleicht Teyonah Parris Figur erneut auf, diesmal jedoch als Monika Rambeau. Hierbei beziehe ich mich auf den Trailer, in dem Parris aus Wandas Realität herausgeworfen wird. Das könnte durchaus das Ende der dritten Episode sein, um damit die Einführung der Organisation S.W.O.R.D. für die vierte oder fünfte Episode vorzubereiten. Dabei könnten über die kommenden Episoden weiterhin mysteriöse Vorkommnisse stattfinden, die den Zuschauer und Wanda immer wieder an ihrer Realität zweifeln lassen. Eventuell bekommen wir sogar eine Folge, in der wir nicht Wanda und Vision im Zentrum stehen haben, sondern Jimmy Woo, Monika Rambeau oder auch Darcy Lewis und erfahren, was sich außerhalb von Wandas Sitcom-Realität abspielt und welche Auswirkungen Wanda auf die echte Welt hat.

Die Serie hat aber gerade jetzt einige Fragen zu beantworten. Wie hat Wanda Vision wieder zum leben erweckt? Wer ist der Gegner unser Protagonisten? Oder ist vielleicht Wanda am Ende die Böse? Wer hat S.W.O.R.D. gegründet? Hat Nick Fury seine Hände mit im Spiel? Wird Vision das Ende der Serie überleben? Und die wohl wichtigste Frage: warum kehrt Kat Dennings als Darcy Lewis zurück? Und welche Rolle spielt sie im Verlauf der Serie?

WandaVision noch nicht gesehen? Dann schnell Disney+ abonnieren!

Ich freue mich sehr, euch nächste Woche die dritte Episode von WandaVision präsentieren zu dürfen und kann es kaum abwarten, Antworten auf meine Fragen zu bekommen. Was haltet ihr von den ersten beiden Episoden? Findet ihr sie überzogen und lächerlich oder genauso gut wie ich? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Weitere News

Kommentare

Thor
@Thor

super Serie bis jetzt 10von 10 Punkten

Lade dir unsere App runter und kommentiere deine eigene Meinung.