Veröffentlicht am 5 Kommentare

[Spoiler] Review „The Mandalorian“ S02E08: Das war der Weg

© Disney

Es geht wieder los! Die Serie „The Mandalorian“ startet mit der 2. Staffel und heute präsentiere ich Euch meine persönliche Meinung zu den einzelnen Folgen nach der Ausstrahlung. Heute mit der 8. Folge der 2. Staffel. Achtung: Spoiler!

Kurzhandlung und Faktencheck
Regie in dieser Folge führte Peyton Reed und die Spiellänge beträgt circa 46 Minuten. The Mandalorian gibt es exklusiv auf Disney +.  Die Handlung zusammengefasst:

  • Nun zählt es: Nachdem Mando den Standort von Gideon’s Kreuzer herausgefunden hat, wendet er sich an Bo-Katan um bittet um ihre Hilfe. Sie stimmt zu, dennoch hat sie ihre Bedienungen. Im Gegenzug will sie das Dunkelschwert von Gideon.
  • Die Crew folgt den Plan und landet im Kreuzer. Mando sucht nach Grogu, während der Rest der Crew sich durchschlägt und jegliche Aufmerksamkeit auf sich selber zieht. Für den ehemaligen Kopfgeldjäger wird es trotzdem kein Spaziergang, da er auf dem Weg auf einem Dark Trooper trifft. Mit viel Mühe besiegt er diesen und wird (vorerst) den Rest los.
  • Angekommen bei Grogu erwartet ihn eine Überraschung, denn auch Moff Gideon wartet bereits. Beide werden sich einig: Mando darf Grogu mitnehmen, dafür müssen er und seine Crew den Kreuzer verlassen. Mando stimmt zu und möchte Grogu mitnehmen, doch Gideon greift ihn an und es folgt ein Kampf. Mando behält die Oberhand und nimmt das Dunkelschwert zu sich.
  • Din trifft auf den Rest der Crew und möchte sein Versprechen einhalten, indem er Bo-Katan das Dunkelschwert übergeben will. Hierbei gibt es einen Hacken, denn das Dunkelschwert kann nicht ohne einen Zweikampf zu sich genommen werden. Währenddessen bemerkt die Crew, dass die Dark Trooper zum Kreuzer zurückkehren.
  •  Während die Dark Trooper an der Tür sind, landet ein weiteres Flugobjekt auf dem Kreuzer. Ein Jedi steigt aus einem X-Wing aus und nimmt sich die Trooper vor, die Crew beobachtet ihn durch die Kameras. Mando bemerkt, dass Grogu eine Bindung zu ihm hat. Sie öffnen die Türen für ihn und er zeigt sich: Es ist Luke Skywalker, der Grogu mitnehmen möchte, da er ihn gespürt hat. Mando erlaubt es ihn und verabschiedet sich.

Review
Was ein emotionales und spannendes Finale! Die Folge hat mir von vorne bis hinten gefallen und damit hat die 2. Staffel ein, wie ich finde, gutes Ende gefunden.

Optisch hat mir, wie in jeder Folge, wieder alles gefallen und ich war froh, wenigstens einen Dark Trooper in Action zu sehen. Man hat gemerkt, wie stark diese Trooper sind vor allem im Kampf gegen Mando. Allgemein wurden die Kampfszenen gut durchgeführt.

Außerdem hat mir gefallen, wie die Folge gemischte Gefühle bei mir erweckt hat. Einerseits war der Spannungsfaktor in der Serie extrem hoch, z.B. als die Dark Trooper zurück zum Kreuzer kamen und am Ende war ich emotional geladen, als Mando sich von Grogu verabschiedet hat. Der Abschied wurde unglaublich gut umgesetzt, vor allem als Mando seinen Helm abnahm, merkte man, wie nah es ihm geht.

Mein persönlicher Gänsehautmoment war ganz klar, als der X-Wing ankam. Ich weiß nicht mehr, wann ich das letzte Mal so eine Gänsehaut hatte. Die ganze Szene um Luke wurde unglaublich gut durchgeführt und für mich aus sehr emotional. Als ob es nicht gereicht hätte, kam auch noch R2D2 dazu. Auch, wenn man die Bearbeitung an Luke ein wenig ansieht, sehe ich das nicht als Negativpunkt.

Alles in allem ein gutes Ende der 2. Staffel und auch insgesamt hat Staffel 2 überzeugt und, wie ich finde, war sie auch besser als die Erste. Probleme sah ich immer in den Füllerfolgen, auch wenn sie gut umgesetzt werden und Spaß machen. Auch würde ich mich auf Folgen mit längeren Spielzeiten freuen.

Spätestens jetzt muss ich zugeben, dass die Serie dem Star Wars – Universum unglaublich guttut. Ich persönliche bin kein Fan von der Sequel – Trilogie aber die Serie macht vieles Richtig. Nein, diesmal geht es nicht um die Galaxis. Wir begleiten „nur einen Kopfgeldjäger“ auf eine spannende Reise. Die Serie bietet eine schöne Optik und actionreiche Szenen aber auch Emotionalität, was diese Staffel nur bestätigt.

Ja, die Staffel beinhaltet viel „Fanservice“ durch diverse Charaktere, die neu eingeführt wurden. Dennoch sehe ich das nicht als Kritikpunkt, im Gegenteil. Meiner Meinung nach ist die Serie Dreh- und Angelpunkt für die nächsten angekündigten Star Wars-Serien oder Charaktere  wie z. B. Ahsoka und ihre Serie. An dieser Stelle kann man nur Favreau und Filioni loben, denn wie ich schonmal sagte: Die beiden leben Star Wars und das merkt man.

Ich freue mich riesig auf die 3. Staffel, die uns Weihnachten 2021 erwartet. Was sind Mando’s nächste Pläne? Was passiert mit dem Dunkelschwert? Wie werden sich die Wege von Mando und seinem ehemaligen Findelkind kreuzen? Ich hoffe, jeder ist beim Abspann drangeblieben, denn es erwartet uns auch eine Boba Fett Realserie. Diese soll auch im Ende 2021 erscheinen.

Ich bedanke mich für Eure Aufmerksamkeit und wir sehen uns nächstes Jahr mit der nächsten Staffel wieder, bleibt gesund und kommt gut ins  nächste Jahr. Ich habe gesprochen.

Weitere News

Kommentare

Leave
@Rose

Ich hoffe sehr das Disney dem Schema wie bei The Mandalorian treu bleibt oder zumindest nicht extrem davon abweicht! Nach der heftigen Filmkritik mit Rey wäre es ein guter Blick in Zukunft für das Star Wars Universum. *-*

Edit
@Edit

Als ich im Hintergrund den X-wing Star fighter gesehen habe, bin ich richtig ausgerastet ?????

Elias
@Elias

Mega gutes Staffelfinale und freue mich schon sehr auf die 3. Staffel und auf die Boba Serie

Lade dir unsere App runter und kommentiere deine eigene Meinung.