Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

WishWednesday: Comicverfilmung „Flashpoint“

© Warner Bros.

Screenflash präsentiert euch wöchentlich den „WishWednesday“. Jeden Mittwoch widmen wir uns Wunschprojekten aus der Kino- und Serienwelt. Diese Woche geht es um den Comic „Flashpoint“ und meine Wünsche zur kommenden Verfilmung mit Ezra Miller.

2022 soll Ezra Miller endlich als „The Flash“ im gleichnamigen Film als roter Blitz über unsere Kinoleinwände rennen. Wenn die Pandemie nicht für weitere Verschiebungen sorgt, dürfen wir uns auf einen Film mit einer sehr interessanten Vorlage freuen. Wie Regisseur Andy Muschietti bestätigte, soll der Film teilweise auf der Comicreihe „Flashpoint“ basieren. Doch um was geht es in „Flashpoint“ überhaupt? Und was könnte der Film von der Vorlage übernehmen? Achtung: Spoiler zu „Flashpoint“!

Handlung
Eines Tages wacht Barry Allen im forensischen Labor des Central City Police Departement auf. Barry stellt schnell fest, dass die Zeitlinie, die er kannte, nicht mehr existiert. Er hat seine Kräfte verloren, Citizen Cold ist der neue Held von Central City und Barrys Mutter ist am Leben. Barry sucht seinen alten Freund Bruce auf, der ihm helfen soll, wieder an seine Kräfte zu gelangen. Barry verdächtigt den Reverse Flash, die Zeitlinie manipuliert zu haben. Als er in der Batcave auf Batman trifft, muss Barry jedoch feststellen, dass Thomas Wayne den Mantel des dunklen Ritters übernommen hat, nachdem sein Sohn Bruce anstelle von Thomas und Martha Wayne erschossen wurde. Thomas soll Barry helfen, damit dieser wieder seine Kräfte zurückerlangt um den Reverse Flash zu stoppen. Als Barrys riskantes Experiment zur Wiedergewinnung seiner Kräfte Erfolg hat, treffen Batman und Flash sich mit Cyborg. Dieser will Batman für seine Metaweseneinheit gewinnen, um den in Europa tobenden Krieg zwischen den Amazonen, angeführt von Wonder Woman, und den Atlantern, angeführt von Aquaman, zu stoppen.

© DC Comics

Nachdem Batman beim ersten Treffen abgesagt hatte, konnten Barry, Cyborg und Batman nur noch Billy Batson und seine Geschwister überzeugen, ihnen als „Captain Thunder“ zu helfen. Auf dem Weg nach Neu-Themyscira, welches zuvor England war, kontaktiert die Gruppe weitere Metawesen, von denen jedoch nur Enchantress und Element Women zu Hilfe kommen. Nachdem die kleine Gruppe versucht, Wonder Woman und Aquaman aufzuhalten verrät Enchantress sie. Daruafhin erscheint der Reverse Flash und erzählt Barry den wahren Grund des Flashpoint. Barry Allen ist selbst in der Zeit zurückgereist, um seine Mutter zu retten. Dadurch veränderte er die Zeitlinie enorm, konnte sich jedoch an nichts erinnern. Nach einem erbitterten Kampf, reist Barry erneut durch die Zeit zurück, um seinen Fehler wieder gerade zu rücken.

„Flashpoint“ als Vorlage von „The Flash“
Gerüchten zufolge sollen ja bereits Micheal Keaton und Ben Affleck als Bruce Wayne/Batman zu sehen sein. Auch auf den während des DC FanDome veröffentlichten Concept-Arts ist neben Barry ein Batman zu sehen, vermutlich Micheal Keaton (zu erkennen am Batman-Symbol auf der Brust). Ich würde mir jedoch neben den beiden Batmen auch verschiedene Inkarantionen von Aquaman, Wonder Woman oder auch Shazam! wünschen. Gerade zu Shazam! könnte man so weitere Verbindungen aufbauen.

© Warner Bros.

Sollte Barry Allen durch das Muliversum in „The Flash“ reisen, wäre es auch ein Wunsch von mir, auf einer der Erden zumindest Andeutungen auf den in der Vorlage herrschenden Krieg zwischen Aquaman und Wonder Woman zu sehen. Es wäre aber auch spannend, Jason Momoa und Gal Gadot in ihren DC Rollen gegeneinander Kämpfen zu sehen. So würde ich auch gerne den Reverse Flash auf der großen Leinwand sehen, eventuell sogar als Hauptgegner von Ezra Millers Flash. Zusätzlich ließen sich auch Charaktere wie Cyborg und Henry Cavills Superman mit einbinden, vielleicht auch durch ein alternatives Universum, oder eine alternative Zeitlinie. Dabei darf der Film jedoch nicht den Fokus auf Barry Allen verlieren.

„The Flash“ bietet viele Möglichkeiten, gerade dank der Vorlage. So könnten auch Entscheidungen im bisherigen DCEU wieder Rückgängig gemacht werden, oder die Film- und Serienwelt von DC weiter miteinander verbunden werden. Was erhofft ihr euch von Andy Muschiettis „The Flash“? Und würdet ihr euch eine vollwertige „Flashpoint“ Verfilmung wünschen? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Weitere News

Kommentare

Noch keine Kommentare hinterlassen. Lade dir die App runter und teile deine eigene Meinung.