Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

[Spoiler] Review „The Boys“ S2E7: Kopfschmerzen?

© Amazon Prime

Lasst die Schnitzeljagd beginnen: Die Serie „The Boys“ wird mit der 2. Staffel fortgesetzt und heute präsentiere ich Euch meine persönliche Meinung zu den einzelnen Folgen nach der Ausstrahlung. Heute mit der 7. Folge der 2. Staffel. Achtung: Spoiler!

Handlung
Die Boys, die Kongressabgeordnete Victoria Neumann und Mallory sitzen zusammen und versuchen einen Plan zu schmieden für die anstehende Klage gegen Vought. Lamplighter soll als Zeuge aussagen, er allein wird allerdings nicht reichen und deshalb machen sich die Boys auf dem Weg. Hughie soll aufgrund seiner Wunde auf Lamplighter aufpassen und nicht mitkommen.

Starlight trifft sich mit Ihrer Mutter. Plötzlich stürmt ein Einsatzkommando rein und nimmt beide im Gewahrsam. Starlight wacht nach einiger Zeit in einem Raum auf, indem sie nicht Ihre Kräfte nutzen kann. Anschließend sehen wir Stormfront und Homelander vor einer Menge stehen und diese jubeln beide zu. Homelander gibt bekannt, dass Starlight eine Verräterin ist und sie nun in Gewahrsam sei.

Hughie sieht diese Nachricht im Fernsehen. Lamplighter gibt eine Vermutung ab, wo Starlight sein könnte. Hughie bittet ihn mitzukommen, um sie zu retten und er stimmt zu. Beide machen sich auf Weg. Frenchie und Kimiko überwachen in der Zwischenzeit Victoria, während Butcher sich mit seinem Vater trifft. Das Treffen läuft nicht gut und wieder einmal merkt Butcher, wie sehr er seinen Vater hasst.

Homelander nimmt Stormfront mit, damit sie seinen Sohn Ryan kennenlernt. Angekommen entschuldigt sich Homelander für die letzten Ereignisse. Beide sind der Meinung, dass Ryan nicht mehr isoliert leben sollte und sie wollen ihm aufregende Dinge zeigen. Becca ist natürlich nicht erfreut darüber und stellt Homelander zur Rede. Sie sagt, dass es das Beste sei, wenn Ryan bei seiner Mutter bleibt.

MM und Mallory erreichen Dr. Vogelbaums Anwesen. Beide wollen ihn ermutigen, ebenfalls für den Kongress auszusagen. Vogelbaum lehnt allerdings ab und möchte mit Vought abschließen. Nach dem Gespräch rufen beide Butcher und klären auf. Butcher sagt, dass er sich auf den Weg macht und er das ganze klärt.

In der Kirche des Kollektivs wird der Geburtstag von Vorstand Alastair Adana gefeiert. Dieser berichtet, dass The Eagle kein Mitglied mehr ist und außerdem erzählt er über ein Treffen, dass bald stattfinden soll mit Stan Edgar. The Deep und A-Train sind begeistert und hoffen auf eine Rückkehr zu den Seven.

Butcher erreicht Vogelbaum. Er bedroht Dr. Vogelbaum und möchte, dass er aussagt. Er erinnert ihn an Becca und bedroht seine Tochter etwas anzutun, wenn er sich weigert. Die Tochter kommt in diesem Moment vorbei und bringt Tee. Vogelbaum stimmt zu.

Hughie und Lamplighter sind inzwischen im Vought-Tower. Durch Lamplighter können sie durch jede Tür problemlos durch. Lamplighter bleibt im Konferenzraum stehen und merkt, dass seine Statue weg ist. Plötzlich fängt Lamplighter an zu brennen und tötet sich selbst. Hughie reißt seine Hand ab und geht weiter um Starlight zu finden. Es gelingt ihm, Starlight und Ihre Mutter zu retten.

Inzwischen hat Ryan erfahren, dass er und seine Mutter isoliert und in einem Gebiet leben, wo alles ein Schwindel ist. Er ist sauer und seine Mutter versucht ihn aufzuklären. Er hört nicht auf Becca und anschließend ergreift er die Flucht mit Homelander und Stormfront.

Die Anklage beginnt. Die Boys sitzen in Ihrem Versteck und schauen sich da ganze an. Der Kongress und Vought sind anwesend und die Presse steht Schlange. Dr. Vogelbaum wird aufgerufen für seine Aussage. Plötzlich platzt der Kopf des Richters. Die Leute stehen unter Schock. Doch der Richter war nicht der einzige: Etliche Köpfe von verschiedenen Leute fangen an zu platzen. Die Sendung wird unterbrochen.

Fazit
Hammer Folge bei The Boys! Sehr interessant und spannend gehalten. Ich bin sehr gespannt, wie es um Ryan weitergeht. Lamplighter’s Tod war für mich echt schockierend. Ich habe gehofft, dass wir mehr von ihm sehen werden, da er ein sehr interessanter Charakter war.

Allgemein bin ich der Meinung, dass vor allem die „Endphase“ der Serie hervorragend ist und die Staffel so gut rüberbringt. Die Kirche für Kollektiv Geschichte nimmt langsam fahrt auf, allerdings wirkt sie nicht interessant genug.

Das Ende… was soll ich nur dazu sagen? Sowas verrücktes habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Unter anderem mussten wir uns sogar von Shockwave verabschieden, der ja zu diesem Zeitpunkt ein neues Mitglied der Seven werden sollte. Ein sehr guter Übergang für die letzte Folge!

Wie fandet Ihr die Folge? Schreibt es in die Kommentare!

Weitere News

Kommentare

Noch keine Kommentare hinterlassen. Lade dir die App runter und teile deine eigene Meinung.