Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Filmtipps zum „Internationalen Comicbuch Tag“

© Marvel Studios

Am 25. September ist der „Internationale Tag des Comicbuches“. Anlässlich dieses Feiertags haben wir ein paar Comicbuchverfilmungen zusammengestellt und stellen sie Euch vor.

Deadpool

© Marvel Studios

Deadpool feierte seine Premiere am 11. Februar 2016 in unseren Kinos. Die Hauptrolle in der 109-minütigen Comicverfilmung übernimmt dabei Ryan Reynolds, der ebenfalls an der Produktion beteiligt war. Regie übernahm für den auf der Comicfigur „Deadpool“ basierenden Film, mit einer Altersbeschränkung ab 16 Jahren, Tim Miller. Seinen ersten Auftritt hatte die Comicfigur dabei in „New Mutants“ 1991 und er tauchte seitdem immer wieder in der X-Men Nebenserie X-Factor auf, bis er 1997 schließlich seine eigene Comicreihe erhielt. Streamen kann man den Film derzeit bei Joyn und Netflix.

Um seinem sicheren Tod durch Krebs zu entkommen, willigt Wade Wilson in ein riskantes Experiment ein, das ihn heilen und in einen Supersöldner verwandeln soll. Doch den Preis für sein Überleben bezahlt Wilson am Ende mit schweren Qualen und körperlicher Entstellung. Getrieben von Rache und durch Selbstheilungskräfte nahezu unsterblich geworden, jagt Wilson nun als Mutant Deadpool seine Peiniger und gefährdet damit seine große Liebe, Vanessa, die er nach seiner Verwandlung voller Scham aus seinem Leben verbannte.

Aquaman

© Warner Bros.

In dem 143 Minuten langen Actionfilm des Regisseurs James Wan aus dem Jahr 2018 mit einer Altersfreigabe ab 12 Jahren spielt Jason Momoa (bekannt aus Game of Thrones) als Arthur Curry bzw. Aquaman die Hauptrolle. Dabei basiert die Verfilmung auf der gleichnamigen fiktive Comicfigur der DC Comics und stellt den sechsten Teil des DC Extended Universe dar. Streamen kann man Aquaman derzeit bei Netflix.

Arthur Curry besser bekannt unter seinem Alias „Aquaman“, ist der rechtmäßige Erbe des Thrones von Atlantis. Doch bisher ist dem Sohn eines menschlichen Vaters und einer atlantischen Mutter die Herrschaft über das mystische Unterwasserkönigreich verwehrt. Aquamans Halbbruder Orm herrscht über Atlantis und möchte auch die anderen sechs Königreiche der Meere um sich scharen, um vereint einen Krieg gegen die Menschen an der Erdoberfläche zu führen. Um seinen Anspruch auf den Thron zu beweisen, macht sich Aquaman gemeinsam mit Mera auf die Suche nach dem Dreizack des ersten Königs von Atlantis. Als Orm von diesem Plan erfährt, hetzt er den beiden den Piraten Black Manta auf den Hals, welcher mit Aquaman selbst noch eine Rechnung zu begleichen hat.

The Amazing Spider Man

© Sony

The Amazing Spider Man des Regisseur Mac Webb feierte seine Premiere am 28. Juni in unseren Kinos. In den Vereinigten Staaten allerdings erst am 3. Juli. In dem 136 Minuten langen Film spielt Andrew Garfield als Peter Parker bzw. Spider Man die Hauptrolle. Unterstützt wird er dabei von der Schauspielerin Emma Stone, welche die Rolle von Gwen Stacy übernahm. Dabei basiert der Film mit einer Altersfreigabe ab 12 Jahren auf dem gleichnamigen Comic und ist eine Neuauflage der Spider Man Filmtriologie. Streamen kann man derzeit den Comicfilm bei Joyn Plus.

Peter Parker ist ein Außenseiter, der als kleiner Junge von seinen Eltern verlassen worden ist und seitdem von seinem Onkel Ben und seiner Tante May aufgezogen wird. Wie die meisten Teenager, versucht Peter herauszufinden, wer er ist und wie er zu der Person geworden ist, die er heute ist. Außerdem findet er seine erste High School Liebe, Gwen Stacy. Gemeinsam kämpfen die beiden um Liebe, Hingabe und Geheimnisse. Als Peter einen mysteriösen Aktenkoffer entdeckt, der einst seinem Vater gehört hat, fängt er damit an, Nachforschungen anzustellen. Seine Recherchen führen ihn direkt zu Oscorp und dem Labor von Dr. Curt Connors, dem ehemaligen Partner seines Vaters. Nachdem Spider-Man sich auf einen Kollisionskurs mit Connors Alter Ego The Lizard begeben hat, muss Peter einige lebensverändernde Entscheidungen treffen wie er seine Kräfte einsetzt. Und er formt sein Schicksal, ein Held zu sein.

Fantastic Four

© Constatin Film

Der 100-minütige Science-Fiction Film des Regi Josh Trank feierte im Sommer 2015 mit einer Altersfreigabe ab 12 Jahren seine Premiere. Es handelt sich um eine Neuauflage der gleichnamigen Comicverfilmung aus dem Jahre 2005 und basiert auf der Comicreihe die Fantastischen Vier. Jamie Bell wurde für die Rolle als Ben Grimm und Miles Teller (bekannt aus die Bestimmung) für die Rolle als Reed Richard besetzt. Streamen kann man Fantastic Four derzeit bei Disney Plus.

Johnny Storm, seine Schwester Sue, Reed Richards und Ben Grimm sind vier Freunde, die einen Forschungsunfall mit einschneidenden Veränderungen erleben. Nachdem Tüftler und Genie Reed die Grundlagen für das entsprechende Verfahren entwickelt hat, werden die Vier in ein Paralleluniversum teleportiert und verfügen danach über Superkräfte. Storm wird zur menschlichen Fackel, Sue kann unsichtbar werden, Reed seine Gliedmaßen gummiartig verlängern und Grimm verwandelt sich in den klobigen Steinkoloss „Das Ding“. Doch die neuen Fähigkeiten sind keine harmlose Spielerei, sie wecken das Interesse des Militärs – und das des sinisteren Forschers Dr. Victor von Doom, der ausgerechnet in Johnnys und Sues Vater Dr. Franklin Storm einen Mentor fand.

Was ist Eure Lieblings-Comicbuchverfilmung? Schreibt es uns in die Kommentare.

Weitere News

Kommentare

Noch keine Kommentare hinterlassen. Lade dir die App runter und teile deine eigene Meinung.