Veröffentlicht am 1 Kommentar

Throwback Thursday: „Independence Day“ von 1996

© 20th Century Fox

Heute präsentieren wir Euch einen weiteren Film der 90er unter der Rubrik Throwback Thursday. Ein Jahrzehnt voller Kinoblockbuster und kleiner Filmperlen. Heute ist zwar nicht der 4. Juli, dennoch erinnern wir uns zurück an 1996 als mit Roland Emmerichs „Independence Day“ einer der Blockbuster-Erfolge der 90er in die Kinos kam.

Vergesst Thanos, den Imperator oder auch die Borg, der einzig wahre Weltenzerstörer kommt aus dem Schwabenland und ist bekannt als Roland Emmerich. Das ist natürlich nicht ernst gemeint. Ich beziehe mich lediglich auf sein Faible für Katastrophenfilme, schließlich war er verantwortlich für Filme wie The Day After Tomorrow und 2012 – Das Ende er Welt. Aktuell arbeitet Emmerich an Moonfall, der auch wieder in das SciFi/Katastrophenfilm Genre einzuordnen sein wird. Seinen bisher größten Erfolg feierte er mit Independence Day, welcher gleichzeitig einer der erfolgreichsten Filme der 90er Jahre ist. Das Filmbudget belief sich auf etwa 75 Millionen Dollar und an den Kinokassen wurden weltweit über 800 Millionen Dollar eingespielt. 2016 wurden die Geschehnisse nach dem ersten Teil in Independence Day – Wiederkehr weitererzählt. Die Fortsetzung hatte mit Startschwierigkeiten zu kämpfen und musste umgeschrieben werden, u.a. weil Will Smith nicht wieder in die Rolle des Capt. Steven Hiller schlüpfen wollte. Eigentlich war bereits ein weiterer (dritter) Teil geplant, doch durch den mäßigen Erfolg der Fortsetzung und der durchwachsenen Kritik scheint eine tatsächliche Umsetzung sehr fraglich bis unwahrscheinlich.

Handlung
Eine gewaltige außerirdische Armee bedroht die Existenz der Erde. Die Invasion beginnt mit dem Auftauchen gigantischer Raumschiffe, die sich über den wichtigsten Zentren der Welt positionieren. Die bedrohliche Faszination schlägt schnell in unvorstellbare Panik um, als die Raumschiffe angreifen und bedingungslos zerstören. Nun liegt das Schicksal der Menschheit in den Händen der wenigen Überlebenden, die sich für den alles entscheidenden Kampf gegen die Invasoren bereit machen…

Review
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube es war bei meinem Kinobesuch von Jumanji, als ich die erste Vorschau (damals nannte ich Trailer noch Vorschau) für Independence Day sah. Was ich im Detail sah, kann ich nicht mehr genau sagen. Ich erinnere mich an Raumschiffe, viel Explosionen und einen schnellen Schnitt zwischen den Bildern. Aber mein Interesse war geweckt. Dem Hype um Independence Day konnte man sich im Sommer 96 nicht wirklich entziehen. Das Making of auf RTL wurde gefühlt einhundertmal wiederholt und riesige Plakate schmückten die Kinos. Als ich Independence Day im Spätsommer sah, war ich sofort begeistert und schaute den Film noch zwei weitere male auf der großen Leinwand. Dies ist mir bei sehr wenigen Filmen passiert (Die Mumie, American Pie, Star Wars Episode IV – Special Edition und eben ID4; und nur für den Fall, dass ihr euch fragt, nein ich musste keinen Kredit aufnehmen, damals kostete ein Kinoticket etwa 8 Mark).

Doch wie sieht es nun 24 Jahre später aus? Das SciFi-Spektakel ist relativ gut gealtert und die Spezialeffekte haben nur wenig Staub angesetzt. Natürlich ist Roland Emmerichs Handschrift deutlich zu erkennen, dazu gehört auch der dargestellte amerikanische Patriotismus. Doch insgesamt macht es auch heute noch Spaß zuzusehen wie Aliens über unseren Planeten hereinfallen und erstmal alles kurz und klein bomben. Schade ist, dass die Fortsetzung von 2016 hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben ist. Dennoch hoffe ich, dass sich der Mäuse-Konzern (zu dem 20th Century Fox mittlerweile gehört) an einen dritten Teil glaubt und die Geschichte zu einem würdigen Ende bringt.

Würdet Ihr Euch einen dritten Teil anschauen? Welchen Film habt Ihr mehrfach im Kino gesehen? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Hier noch der Trailer

Weitere News

Kommentare

JL.david
@jldavidww1984dc

Independence Day 2 ist schon sehr seltsam gewesen, was sich da Roland dabei gedacht hat, keine Ahnung aber trotzdem hätte mir denn dreiten auch angesehen.

Lade dir unsere App runter und kommentiere deine eigene Meinung.