Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

[Spoiler] Review „The Boys“ S2E1: Comeback

© Amazon Prime

Lasst die Schnitzeljagd beginnen: Die Serie „The Boys“ wird mit der 2. Staffel fortgesetzt und heute präsentierte ich Euch meine persönliche Meinung zu den einzelnen Folgen nach der Ausstrahlung. Achtung: Es folgen Spoiler zu den jeweiligen Folgen!

Handlung
Nach einer Trauerfeier um den in der ersten Staffel getöteten Helden Translucent, bekommen wir wieder die Brutalität der Serie zu spüren. Black Noir, einer von den „Seven“, tötet einen Sup-Schurken. Anschließend sehen wir das Team um Hughie, Frenchie, MM und Kimiko, diese sind untergetaucht und werden landesweit gesucht.

Butcher bleibt nach der Explosion, im Staffelfinale der ersten Staffel, immer noch verschwunden. Die „Seven“ suchen bereits nach neuen Mitgliedern, da Translucent und The Deep nicht mehr dazugehören. Homelander spielt hier eine wichtige Rolle, denn er hat die ehemalige Angestellte Ashley Barrett für den Posten der verstorbenen Madelyn Stillwell vorgeschlagen und sie wurde akzeptiert.

Homelander hat sie allerdings nur ausgewählt, damit er sie manipulieren und beeinflussen kann. Annie und Hughie halten weiterhin vorsichtig Kontakt. Die Superheldin fühlt sich weiterhin unwohl bei den „Seven“ und schmiedet mit Hughie einen Plan um auf eine Probe Compound V zu gelangen. Hierbei trifft sie auf einen ehemaligen Bekannten, der ebenfalls ein Sup ist.

Annie erpresst ihn mit einem von ihr aufgenommen Video von ihm, um diese Probe von ihm zu bekommen. Bei einem Dreh von Vought mit den „Seven“ Mitgliedern, taucht plötzlich das neue Mitglied auf: Stormfront. Der unwissende Homelander ist nicht begeistert von dieser Idee und wollte eigenständig ein neues Mitglied finden.

Aufgebracht wendet er sich an den CEO von Vought, Stan Edgar und verlangt eine Erklärung. Dieser belehrt ihn, dass er genug Mist gebaut hat und er keinen Grund sehe ihn zu fragen. Homelander hat nämlich in der 1. Staffel bekanntgegeben, dass er das Compound V an Feinde überreichte, um Sup-Schurken zu erschaffen.

The Deep ist weiterhin ausgestoßen von den „Seven“ und ist traurig und einsam. Nach einem unsinnigen Vorfall landet The Deep in Untersuchungshaft, wird aber schnell von einem anderen Helden mit dem Namen Eagle freigekauft. Er verspricht, dass er The Deep wegen der aktuellen Situation helfen wird. Deep ist allerdings nicht begeistert.

In der Zwischenzeit werden die Boys auf einen Sub-Schurken aufmerksam und wollen diese Information mit der CIA Direktorin Susan Raynor teilen. Beim geheimen Treffen kommt es allerdings ganz anders: Susan’s Kopf explodiert aus dem nichts und das Team ergreift schnell die Flucht. Angekommen im Unterschlupf treffen sie auf einen Bekannten: Butcher.

Fazit
Ich muss sagen, dass ich die 1. Folge als einen guten Einstieg sehe. Die Brutalität bleibt weiterhin extrem, was einfach zur Serie passt. Homelander wurde wieder sehr gut dargestellt, das Böse in ihm wurde hervorragend in Szene gesetzt. Das die Boys am Ende ihrer Möglichkeiten sind, wurde ebenfalls gut beleuchtet und hierbei muss ich sagen, dass Butcher gefehlt hat.

Das Team hat ohne die Führung von Butcher keinen Plan und gerät immer wieder in kleine Konflikten untereinander. Der Tod von Susan hat mich extrem überrascht und ich bin neugierig, wie es in dieser Richtung weitergeht. Die neue Heldin Stormfront wurde humorvoll dargestellt und ich denke, dass sie und Homelander ebenfalls keine Freunde werden.

Am allermeisten hat es mich gefreut, dass Butcher am Ende zurückkam und ich freue mich auf seine Erklärungen nach dem Treffen mit seiner Frau und Homelander. Auch auf den Plan von Annie bin ich gespannt und wie sie weiterhin vorgehen wird.

Was ist Eure Meinung zu der Folge? Lasst uns gerne in den Kommentaren diskutieren.

Weitere News

Kommentare

Noch keine Kommentare hinterlassen. Lade dir die App runter und teile deine eigene Meinung.