Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Throwback Thursday: „Trainspotting“ von 1996

© MIRAMAX

Heute präsentieren wir Euch einen weiteren Kultfilm der 90er unter der Rubrik Throwback Thursday. Ein Jahrzehnt voller Kinoblockbuster, kleiner Filmperlen und dem Drogenfilm schlechthin: „Trainspotting – Neue Helden“.

Mit Trainspotting – Neue Helden verfilmte Danny Boyle (Trance – Gefährliche Erinnerung, Steve Jobs) den gleichnamigen Roman von Irvine Welsh. Das Drama startete am 15. August 1996 in den deutschen Kinos und erntete durchwachsene Kritiken. Besonders die gezeigten Erfahrungen unter Drogeneinfluss wurden den Kritikern zufolge nicht konsequent genug als nicht erstrebenswert, sondern teilweise als zu positiv, dargestellt. Mit der Zeit wurde der Film Kult und T2 Trainspotting 2 im Jahr 2017 fortgesetzt. Zur Freude vieler waren auch etliche der Schauspieler des ersten Teils wieder im Cast. Allen voran natürlich Ewan McGregor (Star Wars: Episode I, Doctor Sleeps Erwachen). Regie führte ebenfalls wieder Danny Boyle.

Handlung
Mark ist ein Junkie. Sein Revier ist ein trister Teil Edinburghs, und sein grauer Alltag dreht sich von morgens bis abends um den nächsten Schuss. Irgendwann, so glaubt er, wird er einmal davon loskommen, aber mit kaputten Freunden wie Sick Boy, Spud und Begbie ist daran gar nicht zu denken. Was immer er versucht, er scheitert kläglich, bis sich eines Tages die Chance seines Lebens bietet – in Form von zwei Kilo seines Lieblingspulvers allerfeinster Qualität…

Review
Die oben erwähnten Kritiken kann ich teilweiße nachvollziehen, empfinde das Drama jedoch nicht als Werbefilm für den Konsum von Drogen. Die Nebenwirkungen und Langzeitschäden von Drogen sollten mittlerweile jedem bewusst sein und schließlich handelt es sich bei Trainspotting um einen Film und keine Dokumentation. Alle Kritiker möchte ich an die dramatische Szene mit dem Baby erinnern. Ich will nicht spoilern, jedoch ist diese echt nichts was einen kalt lässt. Ich habe den Film tatsächlich erst vor kurzem das erste Mal gesehen und er ist zurecht Kult. Es passt einfach alles, die Schauspieler, Ausstattung und ein perfekter 90er-Jahre Sondtrack (u.a. mit Iggy Pop, Blur und Underworld). Besonders freut mich, dass die Fortsetzung 20 Jahre später etwa die Qualität des Vorgängers hält. Die Geschichte der Charaktere wird sehr gut weiter erzählt und unterhält.

Solltet Ihr die beiden Trainspotting Filme noch nicht gesehen haben, gibt es von mir eine klare Empfehlung.

Habt Ihr Trainspotting – Neue Helden damals geschaut? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Hier noch der Trailer

Weitere News

Kommentare

Noch keine Kommentare hinterlassen. Lade dir die App runter und teile deine eigene Meinung.