Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Outlander: Review zu Staffel 5 Folge 3 [Spoiler]

© Starz

Review zur dritten Folge der fünften Staffel von „Outlander“ bei Vox. Ich erzähle Euch, worum es in „Der freie Wille“ geht. Achtung, Spoiler!

Worum geht es in der zweiten Folge „Der freie Wille“ von Outlander?
Jamie kehrt wieder nach Fraser’s Ridge, mit dem Auftrag mehr Männer für die Miliz zu rekrutieren, zurück. Dafür lässt er Flyer mit einem Aufruf für Freiwillige Anhänger drucken. Jedoch war auf dem Stück Pergament mit der Botschaft auf der Rückseite die medizinischen Aufzeichnungen von Claire. Dadurch entstand eine Verwechslung in der Druckerei und statt der Kunde wurden die ärztlichen Ratschläge gedruckt.

Claire begleitet für die Medizinnischenversorgung Jamie, Roger und ihre Männer auf dem Weg nach der Suche von Kriegern. Nach einer Rast werden sie am nächsten Morgen mit lautem Gebrüll geweckt. Ein verwahrloster Junge hat Essen gestohlen. Dabei fällt sofort die verblüffende Ähnlichkeit zu ihrem Jäger Josiah auf. Es stellt sich heraus, dass der Dieb Josiah’s Zwillingsbruder Keziah ist. Sie sind in der Nacht von ihrem brutalen Besitzer Mr. Beardsley geflohen.

Um die beiden jungen Burschen zu befreien, suchen Claire und Jamie Mr. Beardsley auf. Sie wollen die Besitzurkunden der Geschwister abkaufen. Auf dem Besitz der Familie angekommen, treffen sie auf die ziemlich abweisende Frau. Ihr Mann soll bereits vor einem Monat gestorben sein und sie hat keinerlei Interesse an den Burschen. Um die Vereinbarung zu besiegeln, sucht Mrs. Beardsley die Papiere der Jungen raus.

In der Hütte nimmt man auf Anhieb den unerträglichen Gestank wahr. Claire beschließt der Sache auf den Grund zu gehen und folgt dem Geruch hoch ins obere Stockwerk. Dort finden sie den im sterben liegenden Mr. Beardsley. Da er weder in der Lage ist sich zu bewegen oder gar zu sprechen, diagnostiziert Claire einen Schlaganfall bei ihm. Während Jamie und Claire diskutieren ob sie den Mann retten, versucht seine Frau ihn Umzubringen. Eine tat aus Verzweiflung aufgrund der jahrelangen Misshandlung ihres Mannes an ihr.

Nachdem Jamie die Frau davon abbringt eine Mörderin zu werden, platzt ihre Fruchtblase. Gemeinsam bringen sie das kleine Mädchen zur Welt. Am nächsten Morgen fehlt von Mrs. Beardsley jede Spur. Sie hat ihr Kind zusammen mit den Papieren der Jungen und einem Vertrag für das Mädchen zurückgelassen.

Mein Fazit
Über die gesamte Episode fragte ich mich, welchen Einfluss diese auf die Geschichte haben wird. Die Folge der freie Wille unterscheidet sich stark von den bisherig gezeigten. Sie erinnert mich stark an eine Horrorfilmszene. Leider kam bei mir nicht das düste und beklemmende Gefühl auf, welches sie darstellen sollte. Für mich eine klassische Lückenfüllerepisode ohne relevante Story um die Staffel zu strecken.

Schleierhaft war mir auch, wieso Claire erst alles daran setzt bei Mr. Beardsley zubleiben um ihn zu retten und ihn dann einfach sterben lässt, nachdem seine Frau ein Kind entbunden hat. Bereits in den vergangenen Staffeln konnte man sehen das Claire gewillt ist aus Pflichtgefühl jedem Menschen zu helfen und zu retten. Und warum erst lange Diskutieren statt einfach zu handeln?

Ebenfalls ist mir unklar wie Jamie seine Tochter Brianna, mit dem Wissen das ihr Vergewaltiger Bonnet lebt, ohne jeglichen Schutz alleine daheimlassen kann und auch Claire sich keine Sorgen macht. Ich bin sehr gespannt ob und wann Bonnet auf Fraser’s Ridge auftaucht und die daraus wo möglichen Eskapaden.

Wie es bei „Outlander“ weitergeht, erfahrt Ihr am Sonntag in der nächsten Review hier bei ScreenFlash.
Wie fandet Ihr die zweite Folge der fünften Staffel? Schreibt es uns in die Kommentare.

Weitere News

Kommentare

Noch keine Kommentare hinterlassen. Lade dir die App runter und teile deine eigene Meinung.