Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Charakteranalyse: Tobias Eaton von „Die Bestimmung“

© Summit Entertainment

Vielschichtige Charaktere sind wichtig aber leider nicht immer vorhanden. Wir analysieren für Euch jede Woche die bekanntesten und beliebtesten Figuren aus Filmen und Serien. Hierbei gehen wir nur auf die Handlungen ein, wenn sie zur Erklärung unserer Eindrücke dienen. Achtung, Spoiler!

Die Filmreihe „Die Bestimmung“ basiert auf der gleichnamigen 3-teiligen Buchreihe von Veronica Roth. Dabei wurden die ersten zwei Bänder unter dem Namen Divergent und Insurgent verfilmt. Allerdings sollte das letzte Buch auf zwei Filmteile gesplittet werden. Doch nachdem der erste Teil Allegiant in die Kinos kam, folgte bis heute nicht der Zweite und somit abschließende Part. Neben der Originalbuchreihe erschien im Sommer 2014 der erste Band aus der Sicht von Tobias Eaton geschrieben, mit dem Titel „Die Bestimmung – Fours Geschichte“.

Worum geht es in die Bestimmung?
Das zukünftige Chicago ist durch einen Krieg in fünf Fraktionen aufgeteilt. Jeder 16-Jährige durchläuft einen Eignungstest und darf anschließend wählen, welcher Fraktion er künftig zugehören möchte. Die Altruan sind selbstlos und stellen das Gemeinwohl über ihre eigenen Bedürfnisse. Deswegen liegt die politische Führung in ihren Händen. Die Candor sind die Freimütigen, bei ihnen steht die Wahrheit über allem. Die Ken streben nach Wissen und Erkenntnis. Die Amite sind die Friedfertigen und stets freundlich zueinander. Die Ferox sind die Furchtlosen und die Krieger. Sie stehen für Mut und Tapferkeit. Beatrice Prior steht vor der wichtigsten Endscheidung ihres Lebens. Entweder bleibt sie bei sie bei den Altruan und an der Seite ihrer Familie oder sie schließt sich einem neuen Distrikt an. Doch wechselt sie, so darf sie nie wieder zurückkehren. Deshalb trifft sie eine Entscheidung die jeden überrascht, auch sie selbst.

Wer ist Tobias Eaton?
Tobias Eaton, von Theo James gespielt, ist der Sohn von Marcus und Evelyn Eaton. Geboren wurde er in der Altruan Fraktion, wechselt aber später zu den Ferox. Dort wurden sein Körper und seine Psyche trainiert und getestet. Dabei musste er durch ein Sirup seine eigene Angst-Landschaft bestreiten. Es stellt sich heraus das Tobias nur vier Ängste hat und zwar Höhenangst, Klaustrophobie, die Angst unschuldige Menschen zu töten und vor der Gewalt seines Vaters. Aus diesem Grund lautet sein Spitzname „Four“. Er beendet als Erster seine Initiation und beschließt der Ausbilder neuer Initianten zu werden.

Marcus Eaton zog seinen Sohn Tobias seit dem Tod seiner Frau Evelyn die meiste Zeit alleine auf. Jedoch hatte er mit starken Aggressionsproblemen zu kämpfen und misshandelte ihn. Um der Gewalt seines Vaters zu entkommen, wechselt Tobias im Alter von 16 Jahren von den Altruan zu den Ferox. Er legt sogar seinen gebürtigen Namen ab und nennt sich nur noch Four, damit sein Vater sein Leben nicht mehr beeinflussen kann. Später findet Four heraus das seine Mutter ihren Tot nur vorgetäuscht hat und bemüht sich zu ihm Kontakt aufzunehmen. Sie versucht allerdings durch ihn die Kontrolle der Stadt zu übernehmen. Obwohl er ihr misstraut ist er aus der Not heraus gezwungen ein Bündnis mit ihr einzugehen und sie nähern sich wieder an.

Tris ist eine Initiantin die Tobias ausbildet. Er schätzt ihren Mut und Willensstärke und spornt sie an das Beste aus sich zu holen. Er findet heraus, das Tris eine unbestimmte ist und beschützt sie. Sie ist die erste Person, der Tobias vollkommen vertraut und er verliebt sich in sie. Sie werden ein Paar und Revolutionäre. Gemeinsam ziehen sie in den Kampf gegen das Gesetz. Dabei entwickelt sich seine Angst Tris sterben zu sehen und ein Leben ohne sie führen zu müssen.

Four ist 24 Jahre alt und etwa 1,90 Meter groß. Er hat kurze braune Haare, braune Augen und einen dunklen Teint. Er ist ein fitter und muskulöser Mann. Seine Mundwinkel sind auf natürliche Weise meiste nach unten gezogen und seine Stirn gerunzelt. Oftmals ist er schroff und unfreundlich gegenüber Fremden. Dennoch ist er hoch angesehen bei den Ferox. Auf seinem Rücken zeichnen sich tiefe Narben von den Schlägen mit dem Gürtel seines Vaters. Um die Narben zu verdecken hat er sich ein großes Tattoo aller Fraktionen tätowieren lassen. Er fühlt sich nicht nur einer Fraktion zugehörig und möchte damit symbolisieren das er alles sein kann, was er nur möchte.

Trivia

  • Tobias liegt mit vier Ängsten weit unter dem Durchschnitt von zehn bis fünfzehn Ängsten.
  • Seine Angst unschuldige Menschen zu töten wird nach einer Weile ersetzt mit der Angst Tris sterben zu sehen.
  • Auch die Angst Schläge von seinem Vater zu bekommen ändert sich zu der Angst wie sein Vater zu werden.
  • In den Büchern ist Tobias Eaton während der Erzählung 18 Jahre alt.

Auf der ScreenFlash Detailseite des Films haben wir Euch verlinkt wo Ihr den Film zurzeit schauen könnt!
Eine weitere Charakteranalyse gibt es nächste Woche hier bei ScreenFlash.

Weitere News

Kommentare

Noch keine Kommentare hinterlassen. Lade dir die App runter und teile deine eigene Meinung.