Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Throwback Thursday – Wöchentliche ScreenFlash Zeitreise!

© 20th Century Fox

Ab sofort präsentiere ich Euch jeden Donnerstag einen neuen Beitrag unter der Rubrik Throwback Thursday. Zusammen werfen wir einen Blick zurück auf Filme und Serien der 90er Jahre. Ein Jahrzehnt voller Kinoblockbuster, kleiner Filmperlen und dem ein oder anderen Misserfolg. Macht es wie Marty McFly. Springt in den DeLorean, werft den Fluxkompensator an und begebt euch auf eine kleine Zeitreise mit mir.

Zum ersten „Thowback Thursday“ auf ScreenFlash reisen wir zurück in das Jahr 1991. Konkret zum 19. Dezember 1991. An diesem Donnerstag spitzten sich die Spannungen in den ehemaligen UdSSR Staaten weiter zu. Die deutsche Bank in Frankfurt am Main erhöht die Leitzinsen (Diskontsatz auf 8 %, Lombardsatz auf 9,75%; aktuell auf -0,88%).  Das Hip-Hop Trio Salt-N-Pepa ist mit „Let’s talk about sex“ an der Spitze der deutschen Charts. Die deutsche Sportpresse wählt die Sprinterin Katrin Krabbe und den Tennisspieler Michael Stich zu den Sportlern des Jahres und im Kino lief die Komödie Hot-Shots! – Die Mutter aller Filme an.

Fakten Hot Shots!
Hot Shots! – Die Mutter aller Filme parodiert neben Kriegsfilmen wie Top Gun und Full Metal Jacket auch Filme wie Der mit dem Wolf tanzt oder 9 1/2 Wochen. Die Regiearbeit von Jim Abrahams (Die Nackte Kanone Reihe) spielte weltweit 181 Millionen Dollar ein, in den USA allein 69,5 Millionen Dollar. Dies brachte den Film auf den 18. Platz der amerikanischen Jahrescharts von 1991. Jim Abrahams war ebenfalls am Drehbuch beteiligt und vor der Kamera spielte ein junger Charlie Sheen (Platoon, Wall Street, Two and a half Men), Cary Elwes (Robin Hood – Helden in Strumpfhosen), Valeria Golino (Rain Man) und Jon Cryer (Two and a half Men, Supergirl). Zwei Jahre später folgte dann die Fortsetzung mit Hot Shots! – Der zweite Versuch.

Handlung
Obwohl er schon seit längerer Zeit wegen seinen unterdurchschnittlichen Leistungen nicht mehr im Dienst ist, soll Topper Harley für einen Großeinsatz der Navy unter der Leitung des unzurechnungsfähigen Admirals Benson reaktiviert werden. Noch vor Missionsbeginn trifft er auf die schöne Ramada, die ihn von seiner eigentlichen Aufgabe vollkommen ablenkt. Da mag es keinen Unterschied mehr machen, dass ein rivalisierender Flugzeughersteller sämtliche Maschinen des Kommandos zum Absturz bringen will, um die Verkaufschancen für sein neuestes Produkt zu erhöhen…

Review
Anlässlich dieses Artikels habe ich mir Hot Shots! nach Jahren wieder angeschaut. Und was soll ich sagen? Ich fühlte mich tatsächlich wieder von der Slapstick-Komödie unterhalten. Natürlich sieht man dem Film das Alter an. Jedoch habe ich auch nicht die höchsten Erwartungen in Bezug auf die Spezialeffekte bei einer solchen Art von Film. Besonders zum Ende hin ist mittlerweile die political correctness etwas fraglich. Aber darüber sah ich mit einem Augenzwinkern hinweg.

Wer Lust auf leichte Unterhaltung, ohne Anspruch und besonderen Tiefgang hat, dem sei Hot Shots! – Die Mutter aller Filme ans Herz gelegt. Wie viele verbinde ich Charlie Sheen unweigerlich mit seiner Paraderolle des Charlie Harper in Two and a half Men. Doch hier sieht man ihn noch in seinen besseren Jahren und bereits hier schon zusammen mit dem späteren Alan Harper Darsteller Jon Cryer. Ein Fun Fact sei noch erwähnt, im Abspann wurden zwischen den Namen der beteiligten Personen Backrezepte eingefügt.

Anlässlich der kommenden „Top Gun“ Fortsetzung, Top Gun Maverick, würde sich ein dritter Teil von Hot Shots! anbieten. Doch dies wird vermutlich nur Wunschdenken bleiben.

Wie hat euch Hot Shots! – Die Mutter aller Filme damals gefallen? Was haltet Ihr von einer weiteren Fortsetzung? Lasst es mich gern in den Kommentaren wissen.

Der Trailer zu Hot Shots!

Weitere News

Kommentare

Noch keine Kommentare hinterlassen. Lade dir die App runter und teile deine eigene Meinung.