Veröffentlicht am 2 Kommentare

Netflix: [Spoiler] Review „Snowpiercer“ Folge 3

© TNT

Jede Woche präsentiere ich euch meine Kritik zur aktuellen Folge der Netflix Science-Fiction Serie „Snowpiercer“. Dieses Mal geht es mit Folge 3 weiter. Achtung Spoiler!

Snowpiercer ist eine neue Science-Fiction Serie von TNT, die in Deutschland seit dem 25. Mai auf Netflix zu sehen ist. Die Serie basiert auf dem gleichnamigen Film von 2014 mit Chris Evans, Ed Harris und Tilda Swinton. Bisher sind bereits 3 Folgen online. Weitere Episoden folgen im wöchentlichen Rhythmus.

Handlung
Zu Beginn sehen wir, wie die Menschen im Zug handeln. Dabei tauschen sie Dinge gegen andere materielle Dinge, aber auch sexuelle Bedürfnisse, die befriedigt werden, gelten als Tauschobjekt. Das größte Tauschobjekt ist dabei ein kleiner Chip, der es dem Besitzer ermöglicht, sich Zugang zu jedem Raum im Zug zu verschaffen.

Nachdem Layton in der letzten Folge vergeblich versucht hat seinen Taili-Freunden zu helfen, muss er nun weiter an der Aufklärung des Mordes arbeiten. Dabei beginnt er mit Roche zu ermitteln und findet heraus, dass eine Droge, namens Kronole, im Umlauf ist. Dadurch kommt er auf eine neue Spur, die ihn erst einmal zu einem Bremser führt, der die Droge für gewisse sexuelle Gefälligkeiten an die Tailis weitergibt. Layton reicht das nicht, denn er muss den Boss der Bande finden, der die Droge verteilt.

Dabei hilft ihm die Fight Night, die Melanie veranstaltet, um die Menschen von der aktuellen Krise etwas abzulenken. Denn die Reparaturen sind noch nicht fertiggestellt worden und der Zug fährt immernoch nicht mit voller Geschwindigkeit, wodurch weiterhin nicht alle auf die bisherigen Normalitäten zugreifen können. Strom und Wasser wird in der 2. und 3. Klasse immernoch nur in bestimmten Zeiten zur Verfügung gestellt. Auch die Bewohner der 1. Klasse bekommen das mit und werden unruhig. Deshalb soll die Fight Night diese ablenken. Dabei bekämpfen sich Menschen aus der 3. Klasse. Der Gewinner dieser unwürdigen Belustigung erhält ein Upgrade für die 2. Klasse.

Vor dem Beginn der Fight Night, erfährt die Bremserin Till bei einem liebevollen Besuch bei Jinju, dass Nikki wach ist. Sie wurde für 1. Mord verurteilt und in die Schubladen gesteckt. Da sie unschuldig ist, sollte sie aufgeweckt werden. Sie ist zwar wach, wie Till und Layton bei ihrer Ankunft im Labor gesehen haben, sie kann ihnen aber trotzdem keine wertvollen Informationen geben. Melanie hat vom Besuch der beiden erfahren und macht sich auf dem Weg, um sie aufzuhalten, damit sie nicht sehen, wie es Nikki geht. Das einschläfern scheint doch nicht so reibungslos abzulaufen, wie zuvor gedacht.

Layton sieht, dass Nikki unter Entzugserscheinungen leidet, die die gleichen sind, wie  bei der neuen Droge Kronole. Layton erkennt einen Zusammenhang und erfährt, dass der zuständige Leiter sein Medikament für Zeug, womit er seine Schläfer versorgt, tauscht.

Als nächstes geht es für Till und Layton zur Fight Night. Als sie ankommen spricht Melanie zu den Insassen des Zuges und erklärt die Regeln. Wir hören auch zum ersten Mal was von Mr. Willford. Die Zuschauer wissen bereits, dass Melanie seine Rolle eingenommen hat und seine Rede durch Audiozusammenschnitte erstellt hat. Die Insassen wissen das nicht und werden von seiner Rede angeheizt und motiviert. Dort erfährt Layton von seiner ehemaligen Frau, die an der Bar arbeitet, dass die Hauswarte für das Kronole verantwortlich sind. Er bekommt von ihr auch seinen Ehering zurück, den er ihr gegeben hatte als sie die Tailis verlassen hatte. Er schafft es ein Treffen mit dem Boss der Hauswarte zu arrangieren. Dort erfährt einige hilfreiche neue Informationen zu Sean. Dieser kam vor seinem Tod zusammen mit einem Mann mit einem Igelschnitt zu ihm. Außerdem tauschte Layton seinen Ring gegen den kleinen Chip, der Zugang zu jedem Bereich im Zug ermöglicht.

Durch den neuen wichtigen Hinweis, wird nach dem Mann mit Igelschnitt gesucht. Durch den neuen Hinweis hat Layton außerdem die Erlaubnis mit seiner Taili-Frau zu sprechen. Sie können sich nur durch eine Öffnung an der Tür anschauen und mit einander reden. Doch Layton nutzt den Moment auch, um seine Taili-Frau leidenschaftlich zu küssen. Durch den Kuss gibt er ihr den Chip, ohne das es irgendjemand von den Sicherheitsleuten merkt. Danach sagt er ihr „Zwischen uns liegen nur Türen“ und gibt ihr dadurch den Hinweis, dass man mit dem Chip Zugang zu allen Türen hat.

Zum Schluss der Folge sehen wir wie ein gewisser junger Mann mit Igelschnitt den Sicherheitsmann und den anwesenden Arzt erschlägt. Dann geht er weiter zu Nikki und schnappt sich einen Stuhl und setzt sich vor ihr Bett.

Fazit
Zusammenfassend kann ich sagen, dass mich die Serie weiter sehr gut unterhält. Die Zuschauer erhalten weitere Einblicke in den Zug und sehen was die einzelnen Klassen voneinander halten. Dabei schaut die 1. Klasse runter auf die niedrigeren Klassen und fühlt sich besser als die Anderen. Besonders deutlich wird das durch die Fight Night. Die 1. Klasse hat Spaß an der Gewalt der 3. Klasse. Lässt sich auch sehr gut auf die reale Welt übertragen. Wir erhalten auch immer mehr Einblicke in die Vergangenheit. Wie alles begann. Dabei erzählt Roche Layton, dass er Mr. Willford, vor dem Start der Zugfahrt, ein paar Mal die Hände geschüttelt hat und ihn seit dem nicht mehr gesehen hat. Er spreche durch Melanie. Die persönliche Entwicklung von Till ist mir auch positiv aufgefallen. Zunächst war sie wie ein Roboter, doch sie zeigt immer mehr von ihrer Persönlichkeit. Nicht nur durch die Beziehung zu Jinju, sondern auch durch das Vertrauen in Layton, als sie ihn alleine mit seiner Ex-Frau hat sprechen lassen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Layton immer mehr ihr Vertrauen gewinnt und sie dazu bringt, ihm und den Tailis bei ihrem nächsten großen Aufstand zu helfen.

Wie fandet ihr die neuste Folge? Die Review zur nächsten Folge gibt es natürlich hier bei ScreenFlash.

Der Trailer zur Serie

Weitere News

Kommentare

Bratanouvic
@bratanouvic

Hängt der Film eigentlich mit der Serie zusammen oder Spielen die beide komplett unabhängig voneinander?

Noah
@noah

Finde die Serie sehr unterhaltsam und vorallem auch spannend. Also genauso wie es sein sollte 👍🏽

Lade dir unsere App runter und kommentiere deine eigene Meinung.