Veröffentlicht am 1 Kommentar

[Spoiler] Review „High School Musical: Das Musical: Die Serie“ Folge 3

© Disney

Jede Woche präsentiere ich Euch an dieser Stelle meine persönliche Kritik zur aktuellen Folge der Disney+ Original Serie „High School Musical: Das Musical: Die Serie“. Achtung, Spoiler!

In der dritten Folge „Die erstklassige Zweitbesetzung“ dreht sich alles um das fehlende Handy. Während Ashlyn ihren Cousin davon zu überzeugen versucht, es zurückzugeben, hinterlässt Ricky eine für alle Beteiligten unangenehme Voicemail. Obwohl seine Cousine ihm ausdrücklich davon abrät, löscht E.J. die Nachricht. Die Schuldgefühle zehren an ihm und er will Nini alles beichten, am Besten mit einem Lied. Dafür braucht er Ashlyns Hilfe.

Nini hat mittlerweile bemerkt, dass ihr Handy verschwunden ist. Da Gina per Textnachricht eine Probe früher angesetzt und eine neue Choreografie entwickelt hat, die für ihre Konkurrentin zu schwer ist, ist für Nini klar, wer das Handy gestohlen hat. Sie will es Gina heimzahlen und bestiehlt sie ebenfalls, doch das schlechte Gewissen übermannt sie und sie gibt ihr die Sachen zurück.

Ricky und E.J. geraten bei der Probe zu einer „Troy-Chad-Szene“ aneinander. Sie spielen nicht frei, es wirkt alles ziemlich verkrampft. Miss Jenn schlägt daher vor, dass sie improvisieren sollen. Sie sollen sich den Basketball zuwerfen und einfach reden. Keine gute Idee, bei der Vorgeschichte der Beiden, von der die Theaterlehrerin natürlich nichts weiß, aber es überrascht auch nicht, dass E.J. am Ende eine blutige Lippe hat.

Miss Jenn muss sich zudem auch noch mit ihrem Kollegen Mr. Mazzara (Mark St. Cyr) auseinandersetzen. Sie hat ihm durch die Musical-Aktion die Show und Ressourcen für seine Roboter-AG genommen, jetzt ist er auf der Suche nach dunklen Geheimnissen. Erstaunlicherweise findet er auch was. Miss Jenn war in dem Film keine Backgroundtänzerin, sie war lediglich eine Statistin. Und sie ist noch weniger eine Lehrerin.

Die Folge endet damit, dass Ricky nach einer missglückten Entschuldigung bei E.J. Nini darum bittet, solche Nachrichten wie die Voicemail in Zukunft für sich zu behalten. Da seine Ex-Freundin keine Ahnung hat, wovon er spricht, kommt nun heraus, wer das Handy die ganze Zeit hatte.

(C)Disney+

Der neue Song, der diese Woche vorgestellt wird, ist das Entschuldigungs-Lied von E.J. an Nini. Ashlyn hat es mit einem Programm anstatt am Klavier komponiert. Uns wird das Lied via Handy präsentiert und ist im Gegensatz zu den bisherigen Stücken vom Sound her eher ein Stimmungsmacher, obwohl das weder zum Text noch zum Anlass, wohl aber zum Charakter des Solisten passt. Es erinnert sehr stark an eine Boygroup. Matt Cornett kann mit diesem Solo beweisen, wie talentiert er ist. Seine Stimme ist sehr angenehm, er bleibt auch in dem Lied in seiner Rolle als E.J. und tanzt sogar ein bisschen durch das Haus.

In der Schule probt man hingegen zu dem Lied „Stick to the Status Quo“, was alte Erinnerungen weckt. Und wir bekommen auch endlich mehr Tanzeinlagen zu sehen, wovon ein paar bereits aus dem Film bekannt sind.

Mein Fazit
Die dritte Folge hat mir deutlich besser gefallen als die ersten beiden. Die erste Intrige wurde aufgedeckt und wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit in einem neuen Drama und der nächsten Intrige enden. Der Fokus liegt in dieser Folge auf den „Zweitbesetzungen“, was ich bei der Anzahl an Charakteren sehr gut finde.

Wie es bei „High School Musical: Das Musical: Die Serie“ weitergeht, erfahrt Ihr nächste Woche in meiner Review Teil 4 hier bei ScreenFlash.

„Jetzt Disney+ 7 Tage kostenlos test“

Weitere News

Kommentare

Kiki
@kiki23

Ich find auch das die Folgen langsam etwas besser werden, die Musik macht etwas Nostalgisch und auch die neuen Songs sind nicht so schlecht, es wird langsam etwas interessanter, außerdem bin ich gespannt wie es mit Miss Jenn weitergeht, jetzt wo raus ist das sie keine Lehrerin ist.

Lade dir unsere App runter und kommentiere deine eigene Meinung.